DJ EU-Kommission verteidigt Freizügigkeit auf Arbeitsmärkten

DJ EU-Kommission verteidigt Freizügigkeit auf Arbeitsmärkten

BRÜSSEL (AFP)--Angesichts der Streiks britischer Arbeiter gegen die Einstellung ausländischer Kollegen hat die EU-Kommission die Freizügigkeit auf den Arbeitsmärkten in Europa verteidigt. "Die Erfahrung hat uns deutlich gezeigt, dass wir uns nicht vor der Krise schützen, indem wir Barrieren schaffen und versuchen, den inländischen Markt abzuschirmen", erklärte EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla am Mittwoch in Brüssel. Die Freizügigkeit auf den Arbeitsmärkten sei ein "fundamentaler Wert" der Europäischen Union. Durch neugeschaffene Grenzen entstünden keine Arbeitsplätze, teilte Spidla mit.

Hintergrund der Streiks in Großbritannien ist die Ankündigung des französischen Total-Konzerns, für Erweiterungsarbeiten an der Ölraffinerie Lindsey im Osten des Landes hundert italienische und portugiesische Leiharbeiter zu beschäftigen. Am Mittwoch bot der Ölkonzern an, die Hälfte der Arbeitsplätze mit Briten zu besetzen. Die Gewerkschaften erklärten daraufhin, sie wollten die Streikenden zu einem Ende des Arbeitskampfs aufrufen. Die Streikwelle hatte in der vergangenen Woche in Lindsey begonnen. Nach und nach protestierten auch an anderen Industriestätten hunderte Arbeiter.

DJG/kth Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

(END) Dow Jones Newswires

February 05, 2009 00:19 ET (05:19 GMT)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.