DJ Guttenberg bekräftigt Nein zu mehr Konjunkturhilfen - ddp

DJ Guttenberg bekräftigt Nein zu mehr Konjunkturhilfen - ddp

NEW YORK (Dow Jones)--Die Bundesregierung hat der Forderung aus den USA nach einer Aufstockung der deutschen Konjunkturhilfen erneut eine Absage erteilt. Deutschland stehe mit seinen Konjunkturpaketen an der Spitze Europas, sagte Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) laut ddp am Sonntag auf seiner Reise in die USA. Die Programme müssten vernünftigerweise die Möglichkeit bekommen, ihre Wirkung zu entfalten.

Die US-Regierung hatte an die europäischen Staaten appelliert, ihre Konjunkturhilfen zu verstärken. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte dies bereits klar abgelehnt.

Guttenberg betonte, er sei nicht bereit, sich aufgrund lautstarker Forderungen auf eine solche Debatte einzulassen. Er mahnte, das Thema sollte beim anstehenden G-20-Gipfel Anfang April in London nicht in den Vordergrund rücken - zu Lasten der ursprünglichen Agenda. "Das eigentliche Thema" des Gipfels sei die Regulierung der internationalen Finanzmärkte.

Guttenberg war am Sonntagmittag zu seinem Antrittsbesuch in die USA aufgebrochen. Dort will er mit der US-Regierung und dem Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) über eine Rettung des deutschen Autoherstellers beraten. Am Dienstag ist ein Gespräch mit dem US-amerikanischen Finanzminister Timothy Geithner geplant.

DJG/ddp/kth Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

(END) Dow Jones Newswires

March 16, 2009 01:34 ET (05:34 GMT)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.