DJ PRESSESPIEGEL/News im Web

DJ PRESSESPIEGEL/News im Web

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

EU WILL GASNETZ AUSBAUEN: Die EU-Kommission will einem Medienbericht zufolge 3,5 Mrd EUR in das europäische Energieleitungsnetz investieren. Das berichtete das "Handelsblatt" am Mittwoch vorab unter Berufung auf ein Kommissionspapier. Die Pläne würden in der kommenden Woche in Brüssel vorgestellt. Mit dem Schritt ziehe die Europäische Union (EU) Konsequenzen aus der russisch-ukrainischen Gaskrise. "Diese Verwundbarkeiten muss man schnell abstellen", zitiert das Blatt Kommissionskreise. www.handelsblatt.de

VATTENFALL KÄMPFT UM NEUE KUNDEN: Der Energiekonzern Vattenfall kommt im bundesweiten Vertrieb nur schleppend voran und erwägt deshalb neue Angebote. Bislang hat das vor einem Jahr flächendeckend gestartete Online-Produkt Easy" nur 80 000 Stromkunden gewonnen - deutlich weniger als die Konkurrenz. Für den Verkauf seines Stromübertragungsnetzes zeigt sich der Konzern trotz der Finanzkrise optimistisch. www.handelsblatt.de

POSTBANK HOFFT AUF BAD BANK: Die durch die Finanzkrise gebeutelte Postbank prüft die Auslagerung strukturierter Kreditpapiere und hofft dabei auf die Einrichtung einer staatlichen Bad Bank". Wenn die Bedingungen stimmen, wollen wir das Portfolio auslagern", bekräftigte ein Firmensprecher am Mittwochabend. www.handelsblatt.de

BAYER STREBT LOHNVERZICHT AN: Wegen der Konjunkturkrise versucht der Bayer-Konzern nach "FTD"-Informationen, die Löhne in der Kunststoffsparte zu drücken. Eine Öffnungsklausel im Flächentarifvertrag ermöglicht ein Minus von 10% - bei gleicher Arbeitszeit. www.ftd.de

SCHRÖDER VERMITTELT ZWISCHEN CONTI UND SCHAEFFLER: Der Aufsichtsrat der Continental AG muss an diesem Samstag zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um über die jüngste Attacke des Großaktionärs Schaeffler zu beraten. Das fränkische Familienunternehmen, das 49,9 Prozent der Conti-Aktien besitzt, hatte den Conti-Aufsichtsratsratsvorsitzenden Hubertus von Grünberg als Saboteur bezeichnet und dessen sofortigen Rücktritt gefordert. www.faz.net

-Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, [email protected]

DJG/dba/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

(END) Dow Jones Newswires

January 22, 2009 00:15 ET (05:15 GMT)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.