DJ Steinbrück: Bundesregierung könnte BIP-Prognose senken - Presse

DJ Steinbrück: Bundesregierung könnte BIP-Prognose senken - Presse

MÜNCHEN (Dow Jones)--Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hat eingeräumt, dass die Rezession in Deutschland stärker ausfallen könnte als bislang angenommen. Derzeit könne niemand prognostizieren, "wie tief es runter geht", sagte Steinbrück in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). Noch geht die Regierung offiziell davon aus, dass die Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um zweieinviertel Prozent schrumpft. "Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass wir die 2,25% nicht halten können", sagte Steinbrück.

Scharfe Kritik übte der Finanzminister an Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Norbert Walter und anderen Ökonomen, die ihre Negativprognosen immer weiter in die Höhe schraubten. "Der Chef-Volkswirt der Deutschen Bank hat seine Prognose jetzt schon auf minus 5% verschlechtert, und es wird nicht lange dauern, da ist er über 5% hinaus", sagte Steinbrück. "Ich halte so eine Vorgehensweise für verantwortungslos." Er sehe darin einen "Versuch, mit immer schlechteren Nachrichten Aufmerksamkeit zu erheischen".

Webseite: http://www.sueddeutsche.de DJG/kth

(END) Dow Jones Newswires

March 19, 2009 01:10 ET (05:10 GMT)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.