DJ Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder fortgesetzt

DJ Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder fortgesetzt

LEIPZIG (AFP)--Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes haben angestellte Lehrer und andere Landesbedienstete am Mittwochmorgen ihre Warnstreiks fortgesetzt. In Sachsen blieben erneut zahlreiche Schulen geschlossen, wie ein Sprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Leipzig sagte. Auch in Schleswig-Holstein streikten laut GEW Lehrer an mehreren Schulen.

Schwerpunkt der von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di geplanten Aktionen sollte ab dem Vormittag Nordrhein-Westfalen sein. In Bochum, Duisburg und im Münsterland rechnete ver.di mit rund 1.200 Teilnehmern.

Im sächsischen Zwickau beteiligten sich bereits am Morgen nach ver.di-Angaben rund 500 Menschen an einer Kundgebung. Rund hundert Angestellte des dortigen Landesamts für Straßenbau und der Talsperrenverwaltung seien vorübergehend im Ausstand gewesen, sagte ein Sprecher in Leipzig. Für den Nachmittag waren unter anderem auch im Saarland Protestaktionen und Warnstreiks geplant, etwa am Uniklinikum Homburg.

Webseiten: http://www.gew.de http://www.verdi.de DJG/kth Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

(END) Dow Jones Newswires

February 04, 2009 04:21 ET (09:21 GMT)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.