DJ WOCHENENDÜBERBLICK/14. und 15. März

DJ WOCHENENDÜBERBLICK/14. und 15. März

G-20 stellen Stabilisierung des Bankensystems in den Vordergrund

Die Finanzminister und Notenbankgouverneure der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G-20) haben sich bei ihren Beratungen zur Vorbereitung des bevorstehenden Weltfinanzgipfels darauf geeinigt, dass Bemühungen um eine Stabilisierung des Bankensystems und eine Lösung des Problems "toxischer Aktiva" in den Bankenbilanzen im Vordergrund stehen sollten.

OPEC lässt Förderobergrenze unverändert

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hat sich gegen eine abermalige Senkung ihrer Förderobergrenze entschieden. Wie Delegierte des am Sonntag in Wien stattfindenden regulären Ministertreffens am Nachmittag berichteten, wurde das Förderlimit unverändert gelassen. Zugleich wurde an alle Mitgliedsländer des Kartells appelliert, die 2008 beschlossenen Fördereinschränkungen zu befolgen. Nach Schätzungen aus Industriekreisen übersteigt die tatsächliche tägliche Förderung der OPEC ihr Förderlimit um 0,75 Mio bis 1,5 Mio Barrel.

Steinbrück: Keine Bestätigung über GM-Patent-Verpfändung

Der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück hat beim Gipfeltreffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer im britischen Horsham mit dem US-Finanzminister Timothy Geithner über die GM-Tochter Opel gesprochen. "Wir haben über Opel geredet und mir wurde gesagt, dass die US-Regierung innerhalb der kommenden zwei Wochen entscheiden wird, wie sie mit dem Problem umgehen will", sagte Peer Steinbrück am Samstag zu Journalisten. Er habe Geithner auch gefragt, ob denn General Motors (GM) wirklich die Technologiepatente an die US-Regierung verpfändet habe, so Steinbrück weiter. Dies habe Geithner nicht bestätigen können, fügte Steinbrück hinzu.

Bund will für HRE nur "marktüblichen" Preis zahlen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in der Debatte über eine Verstaatlichung der angeschlagenen Hypo Real Estate (HRE) Erwartungen des Großaktionärs J.C. Flowers gedämpft. Der Bund könne keine Preise bezahlen, die nicht den "marktüblichen Werten" entsprächen, sagte Merkel am Samstag im Deutschlandfunk. Die Regierung müsse darauf achten, wie sie mit dem Geld des Steuerzahlers umgehe, sagte Merkel.

Lufthansa kann AUA offenbar ohne strenge Auflagen übernehmen - WiWo

Die Deutsche Lufthansa muss bei der Übernahme der Austrian Airlines (AUA) offenbar nicht mit strengen Auflagen der EU rechnen. "Ich bin überzeugt, dass wir im allgemeinen kein Konzentrationsproblem bekommen werden", sagte EU Verkehrskommissar Antonio Tajani dem Magazin "WirtschaftsWoche" (WiWo) laut einem Vorabbericht vom Wochenende. Tajani erwartet deswegen bei der Lufthansa-Übernahme von AUA keine strengen Auflagen.

Daimler öffnet Batterie-Allianz für dritten Partner - HB

Der Automobilkonzern Daimler hat mit der Auswahl eines dritten Partners für seine Batterie-Allianz mit dem Industriekonzern Evonik begonnen. "Wir führen bereits seit einiger Zeit Gespräche mit verschiedenen Unternehmen, die als zusätzlicher Partner zu unserem Joint Venture zur Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien mit dem Essener Evonik-Konzern dazustoßen könnten", sagte Daimler-Forschungsvorstand Thomas Weber der Zeitung "Handelsblatt".

TCI und Atticus offenbar bei Deutscher Börse ausgestiegen - WiWo

Die Deutsche Börse soll einem Magazinbericht zufolge nicht mehr unter dem Druck der beiden Hedgefonds The Children's Investment Fund (TCI) und Atticus stehen. Beide Fonds hatten vor vier Jahren den damaligen Börsen-Vorstandsvorsitzenden Werner Seifert zum Rückzug gezwungen. Die Fonds, die laut Stimmrechtsmitteilung 19,3% an der Börse gemeinsam halten, sollen einen großen Teil ihres Aktienrisikos bereits im vergangenen Jahr über Finanzinstrumente abgegeben haben, berichtet das Magazin "WirtschaftsWoche" (WiWo) am Wochenende vorab aus der aktuellen Ausgabe.

Emirates prüft eventuell bei Marktabkühlung A380-Abnahmetermine

Die arabische Fluglinie Emirates Airline will eventuell, abhängig von den Marktbedingungen, die Abnahmetermine für die Airbus-Großraumflugzeuge "A380" überprüfen. Man sei aber auf dem Weg bis März 2010 sieben Großraumflugzeuge von Airbus abzunehmen, sagte Tim Clark, President von Emirates Airlines, im Telefoninterview mit Dow Jones Newswires.

Bauer erwartet moderaten Umsatz- und Ergebnisrückgang 08 - EamS

Der Tiefbau- und Maschinenbaukonzern Bauer erwartet für das laufende Jahr einen "Umsatzrückgang im höheren einstelligen Bereich". Das sagte der Bauer-Vorstandsvorsitzende Thomas Bauer in einem Interview mit der Zeitung "Euro am Sonntag" laut einem Vorabbericht vom Wochenende.

DJG/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

(END) Dow Jones Newswires

March 16, 2009 01:38 ET (05:38 GMT)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.