DJE korrigiert Zielhafen nach Korrektur

Namenswechsel vor dem Vertriebsstart: DJE Investment hat den Gold Port Safe Haven (WKN: A0M67Q) in Gold Port Stabilitätsfonds umbenannt. Der Fonds wurde im März in Luxemburg aufgelegt und ist noch nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen. Ziel des Fonds ist es, Anleger durch konservative Investments vor der Geldentwertung zu schützen.

Ins Fondsportfolio kommt neben Schweizer Aktien sowie Renten-, Geldmarkt- und Immobilieninvestments auch physisches Gold. „Größte Position des Fonds sind Goldbarren, die in der Schweiz verwahrt werden“, erklärt Fondsberater Wilhelm Peinemann. „Nachdem der Schweizer Franken und die Edelmetalle in den vergangenen Wochen kräftig korrigierten, haben wir eine substanzbetonte Struktur aufgebaut.“

Mehr zum Thema