DJE löst Immobilien-Dachfonds auf

//
DJE Investment, die Verwaltungsgesellschaft des Immobilien-Dachfonds DJE Real Estate (ISIN: LU0188853955 und LU0200037074) kauft und verkauft ab sofort keine Anteile an dem Fonds mehr. Er wird aufgelöst.

Aufgrund der schwierigen Marktphase und der Verunsicherung durch mehrere Fonds-schließungen in diesem Marktsegment habe der DJE Real Estate hohe Anteilrückgaben erlitten, teilt das Unternehmen mit. Die erschwerte oder fehlende Rückgabemöglichkeit der als Zielfonds gehaltenen offenen Immobilienfonds habe in den vergangenen Monaten zu einem deutlichen Abschmelzen der im DJE Real Estate enthaltenen liquiden Assets geführt.

Aktuell haben mehrere im Fondsvermögen enthaltene deutsche offene Immobilienfonds (beispielsweise AXA Immosolutions, TMW Immobilien Weltfonds, Morgan Stanley P2 Value, Degi Global Business, Degi German Business) die Rücknahme ihrer Anteile über einen längeren Zeitraum ausgesetzt oder werden bereits aufgelöst. Der Anteil dieser Zielfonds stelle einen erheblichen Teil des Portfolios dar, heißt es von DJE. Alle anderen derzeit im DJE Real Estate enthaltenen Immobilienfonds erlaubten keine kurzfristigen Anteilrückgaben. Ferner sei nicht auszuschließen, dass weitere Zielfonds gezwungen sein werden, die Anteilrücknahmen auszusetzen.

„Wegen der aktuellen Marktlage kann die Beachtung des Gleichbehandlungsprinzips bei der Weiterführung des Fonds nicht mehr gewährleistet werden“, sagt Ulrich Kaffarnik, Geschäftsführer der DJE Investment. „Durch den kurzfristigen Verkauf aller liquiden Assets würde ein Portfolio zurückbleiben, das aus nicht veräußerbaren oder nur mit hohen Abschlägen veräußerbaren Investments besteht und somit die Anlageziele des Fonds nicht mehr widerspiegeln kann."

Mehr zum Thema
Immobilien-Dachfonds: Haben sie Schuld an der Immobilienfonds-Krise?DJE Real Estate: Immobilien-Dachfonds öffnet wiederDJE Real Estate bleibt bis zu neun Monate dicht