Roboterautos sollen in Japan Essen ausliefern Foto: imago images / AFLO

Digitalisierung, Demographie, Dekarbonisierung

DNB-Fonds legt Fokus auf neue Geschäftsmodelle

DNB Disruptive Opportunities (ISIN: LU2061961145) heißt ein neuer Fonds von DNB Asset Management. Der Themenfonds legt den Fokus auf Geschäftsmodelle, die durch neue Technologien, Gesetze oder verändertes Konsumverhalten zu Wachstumstreibern werden, heißt es vom Anbieter. Die Unternehmen kommen aus den fünf Themenbereichen Konnektivität, urbane Mobilität, künstliche Intelligenz, Demographie sowie Nachhaltigkeit.

Fondsmanager Adun Wickstrand Ivesen wählt aus dem aus 2.000 Unternehmen bestehenden Anlageuniversum mithilfe eines Top-Down-Ansatzes, also ausgehend von der Gesamtwirtschaft und Branche, Positionen für den Fonds aus. Derzeit besteht das Portfolio aus Aktien von 97 Firmen. Zu den am höchsten gewichteten Einzeltiteln gehören der niederländische Finanzdienstleister ING Groep, der Automobilzulieferer Aptiv, das Chemieunternehmen Huntsman, die Photovoltaik-Firma First Solar und das Telekommunikationsunternehmen Ericcson.

Nach Regionen aufgeschlüsselt liegt der Schwerpunkt mit 42 Prozent derzeit in den USA, gefolgt von Europa (36 Prozent) und Asien (13 Prozent). Mit Blick auf die Branchen führt die Industrie mit knapp 30 Prozent vor der Informationstechnologie (21 Prozent). Nicht-Basiskonsumgüter machen DNB zufolge 15 Prozent des Portfolios aus, das Gesundheitswesen 12 Prozent.

Mehr zum Thema
Versorgung, Aufbereitung, InfrastrukturWasser – eine Erfrischung fürs Depot Nachhaltige UnternehmensanleihenSchroders stellt spezialisierten Analysten ein Bafin-Chef betontGrüne Investments sind nicht per se sicherer