Lesedauer: 4 Minuten

Draghis Zweifel Haben die Notenbanken die Kontrolle über die Inflation verloren?

Seite 2 / 2

Die Notenbanker der G-20 erhalten eine weitere Gelegenheit, ihr Dilemma zu erörtern, wenn sie sich am 4. September mit den Finanzministern der Staatengruppe zu einer Tagung in Ankara versammeln.
In Jackson Hole stellten Wirtschaftswissenschaftler die Fähigkeit der Zentralbanken in Frage, ihre wichtigste Messgröße vorherzusagen und zu kontrollieren. Es bestehen einfach zu große Wissenslücken über die Wirkungsweise der Inflation, argumentierten sie. Gita Gopinath von der Universität Harvard argumentierte, das Zusammenwirken von Preisen und Wechselkursen sei ungenügend erforscht. Simon Gilchrist von der Universität Boston vertrat die Auffassung, ein starres Inflationsziel könne kontraproduktiv wirken.
Noch strenger fällt das Urteil von Athanasios Orphanides aus, Professor an der MIT Sloan School of Management und ehemaliges Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank. Unglücksfälle seien vorprogrammiert, wenn man versuche, die Inflation zu beeinflussen ohne sie zu verstehen, sagte Orphanides. EZB-Vizepräsident Vitor Constancio erklärte, die Rahmenvorgaben seiner Institution seien zwar nicht in der Lage gewesen, die derzeitige Periode der zu niedrigen Inflation vorherzusagen oder abzuwenden, sie blieben aber relevant.
Narayana Kocherlakota, Präsident der Federal Reserve Bank of Minneapolis, verwies auf die Gefahr, dass nicht mehr so viel Spielraum für eine zusätzliche geldpolitische Lockerung besteht wie vermutet. Die Leitzinssätze aller wichtigen Zentralbanken weltweit liegen bereits nahe Null, und seit dem Ausbruch der Finanzkrise haben alle Billionen in ihre Finanzsysteme gepumpt.
„Ich schaue auf Japan, Europa, Großbritannien, die Kanadier - und es zeigt sich, dass immer mehr Länder nicht weit von der effektiven Untergrenze entfernt sind“, sagte Kocherlakota in einem Interview in Jackson Hole. „Das ist die Herausforderung für die Zentralbanken: Die aggregierte Nachfrage ist niedrig und wir kommen an die Grenzen unseres Spielraums als Währungshüter.“

Mehr zum Thema
Zu wenig AngebotEZB bittet Anleger ABS zu verkaufen
InflationsrisikenEZB bereit, QE notfalls auszuweiten