LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in ZielgruppenLesedauer: 2 Minuten

Unter neuem Deutschlandchef Drei Führungskräfte verlassen Schroders Deutschland

Von links nach rechts: Carlos Böhles, Charles Neus, Joachim Nareike von Schroders verlassen das Unternehmen.
Von links nach rechts: Carlos Böhles, Charles Neus, Joachim Nareike von Schroders verlassen das Unternehmen. | Foto: Schroders

Auf der zweiten Führungsebene von Schroders Deutschland kommt es spätestens zu Mitte nächsten Jahres zu personellen Wechseln. Gleich drei Führungskräfte sind davon betroffen: Joachim Nareike, Charles Neus und Carlos Böhles. Während Nareike für Publikumsfonds in Deutschland und Österreich verantwortlich ist, kümmert sich Neus um die Altersvorsorge-Lösungen und Böhles und den institutionellen Vertrieb in Deutschland und Österreich.

Laut Schroders trennen sich die Wege des Unternehmens und der drei Mitglieder der zweiten Führungsebene wegen unterschiedlicher Vorstellungen zur zukünftigen strategischen Ausrichtung in gegenseitigem Einvernehmen. Gegenüber DAS INVESTMENT erklärt Schroders-Deutschlandchef Alexander Prawitz, dass die Schroders-Gruppe „auf eine stärkere direkte Integration von Experten der jeweiligen Fachbereiche in die Kundenbetreuung“ setze. Man denke in Teams, bei denen jeder sein spezielles Wissen in die Kundenbeziehung einbringe.

 

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Prawitz hatte sein leitendes Amt selbst erst Anfang des Jahres von dem langjährigen Länderchef Achim Küssner übernommen. Bisher hatte es unter Prawitz in der Struktur sowie bei den Personalien keine großen Änderungen gegeben.

Nachfolge für Schroders-Trio steht noch nicht fest

Die drei scheidenden Führungskräfte sind seit jeweils über 15 Jahren für die Schroders-Gruppe tätig. Über die Nachfolge und den weiteren Ausbau der personellen Ressourcen im Vertrieb will Schroders Deutschland zu gegebener Zeit informieren.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion