Kupfer-Kauf auf Ebay

Kupfer-Kauf auf Ebay

Drei, zwei, eins – weg: Ebay als Rohstoffbörse

//
Kupfer, Kohle und Co. sind die Baustoffe der größten Wachstumsstory des Jahrhunderts. Ohne sie ist der rasante Aufschwung der Schwellenländer, allen voran Chinas, nicht denkbar. Sie werden darum immer knapper. Das wollte sich offenbar ein Berliner Händler zunutze machen und bot auf der Shopping-Website Ebay insgesamt 240 Tonnen Kupfer und 240 Tonnen Steinkohle zum Verkauf an – im Wert von insgesamt 2,5 Millionen Euro.

„Zunächst haben mich die beiden Ebay-Angebote für Kupfer und Kohle amüsiert. Als besonders seriös empfinde ich persönlich diese Angebote nicht“, sagt Leon Leschus, Rohstoff-Experte vom Hamburger Weltwirtschaftsinstitut. „Vielleicht liegt es daran, dass ich nur gewöhnt bin, Kleidung oder Alltagsgegenstände bei Ebay zu kaufen. Mit steigender Bedeutung der Rohstoffe könnten diese Angebote jedoch zunehmen.“ Auch Eugen Weinberg, Chef-Rohstoffanalyst der Commerzbank, ist amüsiert: „Es ist etwas zu teuer, aber lustig ist es schon.“

Die Frage nach der Herkunft konnte oder wollte der Verkäufer aus Berlin allerdings nicht beantworten. „Sie bertreiben Spionage“, hieß es gegenüber DAS INVESTMENT.com. Und: „Wir leben doch nicht in einem Partisanen-Staat, sondern in einer freien Marktwirtschaft.“ Das Gespräch war schnell beendet, ein Ende aber nicht in Sicht. Kurz darauf bekamen wir eine Email mit der Erklärung des Begriffs „Freie Marktwirtschaft“. Uns fehlte die Transparenz – und immer noch eine Antwort auf die Frage der Herkunft.

Und schwupp waren alle Angebote des Berliner Händlers von Ebay verschwunden. Kein Windrad mehr, kein Futter für die Biogasanlage, keine Telefonkarten, kein Kupfer und keine Kohle mehr. Wir wissen nicht, ob sich für alles ein Käufer gefunden hat. Drei, zwei, eins – weg.

Mehr zum Thema
Streitgespräch mit Jim Rogers: „Gehen Sie doch morgen mal auf den Acker“ Der große Marktausblick 2011