Drogba und die Edelmetalle; hier nach dem mit Chelsea gewonnen Championsleague-Finale 2012

Drogba und die Edelmetalle; hier nach dem mit Chelsea gewonnen Championsleague-Finale 2012

Drogba kauft sich bei ivorischer Goldmine ein

//
Der ivorische Fußball-Nationalspieler Didier Drogba hat sich im Rahmen einer Teilprivatisierung mit fünf Prozent an der Ity- Goldmine beteiligt. Mit 55 Prozent größter Anteilseigner ist La Mancha Resources, ein in Kanada gemeldetes Unternehmen des ägyptischen Milliardärs Naguib Sawiri. Nach Angaben von La Mancha förderte die ivorische Mine im letzten Jahr 31.000 Unzen Gold, was verglichen mit den größten Goldminen der Welt nicht viel ist. Diese kommen jährlich regelmäßig auf das fünfzigfache.
Drogba hat mit fünf Prozent nicht weniger als die Hälfte der Anteile gekauft, die privaten Investoren überhaupt zur Verfügung stehen. Ob die Prominenz des 35-jährigen Starfußballers nun zu einer Reaktion von Seiten des Marktes führt und wie diese gegebenenfalls aussehen wird, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema
Eugen Weinberg: „Goldaktien sind kein Gold-Ersatz und werden es niemals werden“
Martin Siegel: „Zentralbanken spielen für den Goldpreis eine untergeordnete Rolle“
Gold-Serie: „Nicht der Goldpreis, sondern der Wert des Papiergeldes schwankt“
nach oben