Udo Rosendahl,Dachfonds-Chef

Udo Rosendahl,Dachfonds-Chef
bei der DWS

DWS: Fonds-Gigant will sich kleinen Boutiquen öffnen

//

Der neue Dachfonds-Chef der DWS, Udo Rosendahl, will mehr externe Fondsmanager in die Portfolios der DWS-Dachfonds einbinden. Viele der Dachfonds hätten sich bisher auf hauseigene Zielfonds konzentriert, berichtet das englische Nachrichtenportal „Citywire“. „Ich suche nach Strategien, die wir in unserem Haus nicht umsetzen können“, sagte Rosendahl. Johanna Piechocinski, Senior Dachfondsmanagerin bei DWS, nennt bereits einige Namen, die sie im Visier hat: Rod Marsden von JO Hambro mit seinem JOHCM Continental European Fund (WKN: A0BLYL), den First Private Aktien Global (WKN: A0KFRT) von Tobias Klein und den Fortis L Equity World Fund (WKN: 971915) von Saker Nusseibeh. Rentenseitig favorisiert Piechocinski den Investment Grade Bond Fund (WKN: A0BL7S) von der Londoner Boutique Bluebay sowie den LBBW Rentamax (WKN: 532614) von Dietmar Zantke.

Mehr zum Thema
Fonds-Schließung oder Fusion: Was ist denn mit der Steuer? DWS Unternehmensanleihen Direkt 2014: Bis zum schönen Ende DWS schließt bis zu 100 Fonds