Weniger Geld: DWS-Chef Klaus Kaldemorgen

Weniger Geld: DWS-Chef Klaus Kaldemorgen

DWS-Führung bekommt weniger Geld

Die sieben Geschäftsführer der Deutsche-Bank-Fondstochter verdienten 2008 zusammen 6,9 Millionen Euro, berichtet die „Financial Times Deutschland“. Damit haben sich die Einkünfte des Septetts im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert. 2007 sprangen noch 15,8 Millionen Euro heraus. Ein Tribut an ein hartes Jahr. 7,6 Milliarden Euro zogen Privatanleger laut BVI-Statistik in Deutschland im vergangenen Jahr aus DWS-Fonds ab. Nur Allianz Global Investors (AGI) musste mehr zurückzahlen: 9,9 Milliarden Euro. Inzwischen hat die DWS mit Ingo Gefeke und Axel Schwarzer die Geschäftsführung auf acht Mitglieder aufgestockt. Der ehemalige Europa-Chef Stephan Kunze hatte das Unternehmen im April verlassen.

Mehr zum Thema
DWS verstärkt die Geschäftsführung DWS Intervest: Ein Klassiker kommt in Fahrt