Lesedauer: 1 Minute

DWS: Geschlossene Gesellschaft

DWS: Geschlossene Gesellschaft
Die Zeiten für geschlossenen Wohnimmobilien-Fonds scheinen laut DWS gut zu sein: Die durchschnittlichen Mieten in Deutschland stiegen in den vergangenen Jahren um 2,6 Prozent und trotz hoher Nachfrage bauen Investoren wenig neuen Wohnraum. Damit Anleger davon profitieren, startet DWS den neuen geschlossenen Wohnimmobilien-Fonds DWS Access Wohnen 3.

Mindestanlage sind 10.000 Euro, wobei der Fonds bis Ende der Zeichnung am 30. September 2013 mindestens 60 Millionen Euro Eigenkapital einsammeln will. Das Startportfolio des Fonds besteht aus 16 Bestandsimmobilien in neun Städten, die Alt+Kelber verwaltet. Die Wohnungsverwaltung betreut derzeit rund 49.000 Wohnungen in Deutschland.

Sowohl aus Mieten als auch aus Wohnungsverkäufen erzielt der Fonds Einnahmen. DWS erwartet 2013 eine Ausschüttung von 3 Prozent vor Steuern. Bis 2021 prognostiziert die Gesellschaft eine Renditesteigerung auf 6,25 Prozent.
Tipps der Redaktion
Foto: Haben die offenen Immobilienfonds eine Zukunft?
Haben die offenen Immobilienfonds eine Zukunft?
Foto: Wealthcap mit viertem Immobilien-Zweitmarktfonds
Wealthcap mit viertem Immobilien-Zweitmarktfonds
Foto: Studie: Institutionelle mögen Immobilien
Studie: Institutionelle mögen Immobilien
Mehr zum Thema