DWS-Fondsmanagerin Katharina Seiler bei „She Speaks Finance“ „Wir sind der einzige reine Frauenfonds, der nachhaltig ist“

DWS-Fondsmanagerin Katharina Seiler
DWS-Fondsmanagerin Katharina Seiler: „Wenn wir in einer perfekten Welt leben würden, dann hätten wir so einen Fonds wahrscheinlich nicht gebraucht. Aber die Fakten sprechen für sich, dass Frauen leider immer noch sehr wenig investieren.“
© Dominik Marwede / Jessica Hunold
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

ARTIKEL-INHALT
Seite 1 - Wenn wir in einer perfekten Welt leben würden, dann hätten wir wahrscheinlich so einen Fonds nicht gebraucht.
Seite 2 - Beim nachhaltigen Investieren haben viele gleich das Umweltthema im Kopf. Mit dem sozialen Aspekt können viele weniger anfangen. Seite 3 - Unternehmen, die Diversität leben und die Mitarbeitern gut behandeln, gehen viel weniger Risiken ein. Seite 4 - Dieses soziale Thema ist auch ein Stück weit ein Frauenthema und deshalb setzen wir das auch in den Fokus. Seite 5 - Ich würde nicht auf den richtigen Zeitpunkt (zum Investieren) warten.

Barbara: Wie kam es dazu, dass du dich für nachhaltige Investments interessierst und einen Frauen-Fonds leitest?

Katharina: Nachhaltigkeit als Thema hat mich schon immer interessiert. Ich kann mich noch erinnern, dass ich mich 2007, als ich bei der DWS angefangen habe, gefragt habe: „Wie kommt ein Fondsmanager dazu, bestimmte Aktien zu halten oder nicht? Hat jeder von ihnen eigene Prinzipien?“ Für mich war das schon damals sehr, sehr spannend. Aber vor zehn Jahren war die Datenlage noch sehr dünn und deshalb war es für uns sehr schwer, Unternehmen im Bereich Soziales Note zu geben. Erst in den vergangenen Jahren hat sich die Datenlage verbessert.

Tatsächlich verwalte ich aktuell nur nachhaltige Fonds. Vor über zehn Jahren habe ich zum ersten Mal die Idee gehabt, den „Women for Women Fonds“ aufzulegen. Und weil wir in den vergangenen Jahren sehr viel über Umwelt und Unternehmensführung gesprochen haben, waren die sozialen Themen weniger im Vordergrund. Wir sind der einzige reine Frauenfonds, der global und nachhaltig aufgestellt ist.

Christin: Euer Fonds zielt speziell auf die Bedürfnisse auch von Frauen ab. Warum braucht es so einen Fonds oder so ein Finanzprodukt für Frauen aus deiner Sicht?

Neugierig geworden?

Dann abonniere unseren Newsletter „Clever anlegen“!
Das Wichtigste zum Investieren, 3x wöchentlich, direkt in dein E-Mail-Postfach.

 

Katharina: Wenn wir in einer perfekten Welt leben würden, dann hätten wir so einen Fonds wahrscheinlich nicht gebraucht. Aber die Fakten sprechen für sich, dass Frauen leider immer noch sehr wenig investieren. 80 Prozent der Frauen sparen regelmäßig. Aber nur jede achte Frau investiert in Aktienfonds. Und da Frauen zur ärmeren Hälfte der Bevölkerung gehören, müssen wir aktiv etwas tun. 

Previous
1/5
Next
ETF-Guide Zur kompletten Übersicht
Spannung im ETF: Wie du in Elektromobilität investieren kannst
Kommt das Drachen-Erwachen? Zwei Indexfonds für das mögliche China-Comeback
Mit diesen 24 Fonds und ETFs ins neue Jahr starten
S, M, Tec – der Dax-Allrounder fürs Deutschland-Comeback
ETFs: Alle wichtigen Infos im Überblick
Auch interessant
Expedition Investment Podcast | Bonusfolge Jerrit Schmidtke im Gespräch mit Erik Podzuweit, Co-CEO von Scalable Capital
Wie revolutioniert man die Finanzwelt? Wie geht man mit Krisen und mit ...
Expedition Interview Podcast | Folge 25 Jerrit Schmidtke im Interview mit Ulli Spankowski
Werden wir bald alle nur noch mit Bitcoins bezahlen? Wie funktionieren Kryptowährungen ...
Expedition Investment Podcast | Folge 10 Ein Coin, sie alle zu knechten! 2.0
In etwa 117 Jahren soll der letzte Bitcoin geschürft werden! Ja, richtig ...
Mehr zum Thema
Jerrit Schmidtke im Interview mit Elisa Albrecht
Expedition Interview Podcast | Folge 24 Jerrit Schmidtke im Interview mit Elisa Albrecht
Wie funktioniert eine Blockchain? Sind Kryptos nachhaltig? Braucht es zukünftig überhaupt noch ...
Jerrit Schmidtke im Interview mit Ijoma Mangold
Expedition Interview Podcast | Folge 23 Jerrit Schmidtke im Interview mit Ijoma Mangold
Wer ist der geheimnisvolle Satoshi Nakamoto und was hat es mit seinem ...
Jerrit Schmidtke im Interview
Expedition Investment Podcast | Folge 9 Ein Coin, sie alle zu knechten! 1.0
Was macht Jerrit denn da auf dem Mond? Und was hat dieser ...
Jetzt Newsletter abonnieren
Hier findest du uns