LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in SachversicherungLesedauer: 4 Minuten
Headphones
Artikel hören
Tarif-Test
Das sind die besten Anbieter für E-Bike-Versicherungen
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.

Tarif-Test Das sind die besten Anbieter für E-Bike-Versicherungen

Urlauber mit E-Bike
E-Bikes erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Ein Trend, auf den auch die Versicherungsbranche setzt. | Foto: Team EVELO / Pexels

Die Online-Plattform „efahrer.chip.de“ hat Versicherungen für E-Bikes getestet. Dabei wurden 59 Tarife von 26 Anbietern unter die Lupe genommen. Hausratversicherungen, die auch Elektrofahrräder abdecken, wurden nicht berücksichtigt.

Deutlich mehr Diebstähle und Unfälle mit E-Fahrrädern

Versicherungen für hochwertige Räder und E-Bikes boomen vor allem seit der Corona-Pandemie. Dabei ist die Notwendigkeit einer extra Absicherung unter Fachleuten durchaus umstritten. Mit Verweis auf das Statistische Bundesamt geben die Studienautoren an, dass es mit dieser Art von Rädern deutlich mehr Unfälle gibt. So verunglückten im Jahr 2023 genau 23.900 E-Biker – 2014 waren es 2.223. Auch bei Dieben erfreuten sich die elektronischen Zweiräder wachsender Beliebtheit.

Dies wären Gründe, um über den Abschluss einer E-Bike-Versicherung nachzudenken. Doch Versicherer schützen nicht alles am Rad, so die Autoren. Manche versicherten keine Schäden, die durch Verschleiß entstanden, andere nicht gegen Feuer. Dafür würden wiederum andere auch Lackschäden, die auch als Schönheitsfehler hätten durchgehen können, übernehmen.

So wurden die Versicherungen untersucht

Was die Untersuchung angeht, hatten die Unternehmen „einen umfangreichen Fragenkatalog“ zu ihren Produkten zu beantworten. Die Fragen bezogen sich auf die drei im Gesamtergebnis unterschiedlich gewichteten Bereiche Vertragsinhalte (20 Prozent), Leistungsumfang (40 Prozent) und Schadenregulierung (40 Prozent).

„Die Daten werden anschließend ins Verhältnis gebracht. Wer mehr und bessere Leistungen anbietet, bekommt mehr Punkte. Herauskommt eine Note als Endergebnis, aus denen sich das Ranking ergibt. Zusätzlich setzen wir dieses Ergebnis in Relation zum Preis und ermitteln so das Preis-Leistungs-Verhältnis“, heißt es zum Studiendesign.

Start-up Helden.de im Gesamtranking klar vorn

Im Ergebnis schafften 17 Produkte die Höchstnote „sehr gut“. 26 Angebote erhielten die Note „gut“ und zwölf die Note „befriedigend“. Für vier Produkte reichte es nur zu einem „ausreichend“. Schlecht schnitt kein Tarif ab.

Hallo, Herr Kaiser!

Das ist schon ein paar Tage her. Mit unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Versicherungen“ bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Zweimal die Woche versorgen wir Sie mit News, Personalien und Trends aus der Assekuranz. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Auffällig ist die Häufig von Insurtechs und Direktversichern im Ranking. Eine Ausnahme stellt hier die Barmenia mit vielen Offerten in Top Ten dar. An die Spitze des Teilnehmerfeldes setzte sich deutlich mit einer Durchschnittsnote von 1,05 Punkten der Tarif „E-Bike- & Fahrradschutz“ von Helden.de durch. Preislich rangiert der Tarif mit Platz 18 und der Note „gut“ jedoch nur im oberen Mittelfeld, wie es in einer Mitteilung zur Studie heißt.

 

Was sehr gute Tarife haben sollten

Für eine Spitzenbewertung kommt es aus Sicht der Autoren bei einer E-Bike-Versicherung auf viele Details an. Zu den Schäden, die übernommen werden sollten, zählen Wasser, Feuer, Vandalismus, Konstruktionsfehler, Beschädigung durch unberechtigte Dritte, Akkudefekte, Akkuverschleiß, Beschädigungen durch Verschleiß, Motorschäden, Unfall- und Sturzschäden und Schäden durch Bedienfehler. Und natürlich die Absicherung im Falle eines Diebstahls.

Wichtig seien auch ein flexibler Vertrag ohne Mindestvertragslaufzeit, Kündigungsmöglichkeit innerhalb eines Tages, keine finanzielle Obergrenze für Schäden, automatische Mitversicherung von lose am Bike verbundenem Zubehör, keine Selbstbeteiligung, Kostenübernahme bei Pannen für Abschleppdienst sowie Taxi, Bahn oder Leihfahrrad für eine Weiterfahrt, Übernachtungskosten und ein inkludierter Schutzbrief.

Weitere Teilsieger 

Zusätzlich zum Gesamtsieger wurden außerdem drei Teilsieger gekürt. Helden.de wurde hierbei zum Anbieter mit dem besten Leistungsumfang sowie dem Anbieter mit der besten Schadenregulierung gekürt. Den ersten Platz bei der Schadenregulierung müssen sich die Hamburger allerdings mit dem Start-up Fahrsicherung und E-Bikeschutz, einer der Marke der Heinemann Wirtschaftsberatung, teilen.

Den Spitzenplatz als Akteur mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis sicherte sich die GVO Versicherung, obwohl der Tarif im Gesamtranking nur den 17. Platz erreichte. Offenbar flossen die Schwächen des Produkts in diese Teilnote, die mit 1,0 angegeben wird, nicht ein.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion