Edelmetall-Fondsmanager „Gold-Investments profitieren auch in Zeiten der Gier“

Seite 2 / 2

Von diesen Ausschüttungen profitieren Anleger zum Beispiel durch Investments in ETFs für entsprechende Branchen-Aktienindizes.

Ja, aber mit Indexfonds investieren Anleger nicht notwendigerweise in die am besten geführten Unternehmen mit den besten Minen, sondern eher eine bestimmte Marktkapitalisierung repräsentieren. Bei einem geringerem Risiko versprechen wir uns eine mindestens genauso hohe Rendite mit unserem aktiv gemanagten Gold-Aktienfonds Bakersteel Precious Metals Fund.

Beim Portfolio-Management analysieren wir etwa 150 der weltweit mehr als 1.000 börsennotierten Goldminenbetreiber anhand von Kennzahlen unserer hauseigenen Datenbank und wählen etwa 30 Aktien aus, die wir in der Regel für mehrere Jahre im Fonds halten. Dabei meiden wir Firmen mit einer Marktkapitalisierung von weniger als 1 Milliarde US-Dollar beziehungsweise in Aktien mit einer geringen Liquidität. Denn 80 Prozent des Portfolios sollen innerhalb eines Tages gehandelt werden können, um im Ausnahmefall handeln zu können.

Wie würden Sie Ihren Investment-Stil beschreiben?

Als Value-Investing. Unser Ziel lautet: Gold im Boden günstiger einzukaufen als das Gold im Tresor wert ist. Wir verfolgen keine Growth-Strategie mit spekulativen Wetten auf verheißungsvoll erscheinende Small Caps. Wir suchen stattdessen unter den Etablierten der Goldbranche nach Qualitätsmerkmalen wie starkes Management, geringe Produktionskosten und hohes Eigenkapital. Wichtig ist uns außerdem, dass die Firma eine hohe Marge erzielt und eine Geschäftspolitik verfolgt, die diese Erträge an die Aktionäre weitergibt. Beim Investieren verfolge ich die folgenden vier Schritte:

  1. Die besten Minen identifizieren
  2. Die Unternehmen finden, die aus diesen Minen Gold fördern
  3. In dem Universum dann die Unternehmen sichten, die das beste Management, geringe Produktionskosten und so weiter haben
  4. Aus dem Universum wiederum die Firmen identifizieren, die am meisten Shareholder Value – zum Beispiel als Dividenden - bieten