Candriam-Chef Naïm Abou-Jaoudé Foto: Candriam

Europäischer Fondsverband Efama wählt Führungsgespann

Der europäische Investmentverband European Fund and Asset Management Association (Efama) hat Naïm Abou-Jaoudé zu seinem Präsidenten ernannt. Abou-Jaoudé ist seit 2007 Chef der Fondsgesellschaft Candriam und soll nun zwei Jahre lang bis Juni 2023 auch dem Fondsverband vorstehen. Das beschlossen die Teilnehmer der Hauptversammlung am 11. Juni.

Abou-Jaoudé folgt damit auf Nicolas Calcoen, der die Efama in den vergangenen zwei Jahren leitete. Calcoen arbeitet im normalen Berufsleben für die Fondsgesellschaft Amundi. Er ist dort für Finanzen, Strategie und öffentliche Angelegenheiten verantwortlich.

Zu Vizepräsidenten wählte die Versammlung Peter Branner, Investmentchef von APG Asset Management, und Joseph Pinto, der seit Januar 2020 das operative Geschäft von Natixis Investment Manager verantwortet.

Mehr zum Thema
Europäischer Fondsverband hat gewähltNicolas Calcoen ist neuer Efama-Präsident Tipps für die Europäische KommissionWie der europäische Fondsverband Eltifs populärer machen will Europa-RenteVerbraucherschützer sehen PEPP als Erfolgsmodell