Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE
Schiff zur automatischen Reinigung im chinesischen Taizhou Foto: imago images / ZUMA Press
ANZEIGE

Chinas Aktienmarkt

Ein Standort, vier langfristige Anlagechancen

Haiyan Li-Labbé, Carmignac

Umweltschutz, eine alternde Bevölkerung und Handelsspannungen: Herausforderungen wie diesen möchte die chinesische Regierung mit Strukturreformen begegnen. Mit Hilfe des Entwicklungsplans 2021 bis 2035 sollen neue Wachstumsmotoren gestartet werden. Besonders die vier langfristigen Trends technologische Erneuerung, ökologischer Wandel, verändertes Konsumverhalten sowie Innovationen in Gesundheit und Medizin bieten für Anleger zahlreiche Investitionsmöglichkeiten.

Quelle: Carmignac

Auch wenn das Umdenken bereits vor der Pandemie begonnen hat, wird Chinas Strategiewechsel durch die coronabedingte Gesundheitskrise noch verstärkt. Die umfangreichen Konjunkturprogramme in den USA und Europa kamen Chinas Exporten im vergangenen Jahr zugute und das Land dürfte auch 2021 von einem globalen Wirtschaftsaufschwung profitieren. Darüber hinaus stellte das Reich der Mitte seine Fähigkeiten auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung unter Beweis und führte fünf Impfstoffe gegen Covid-19 ein.

Weltmarktführer in Schlüsselbereichen

„China scheint einer der großen Gewinner der Corona-Krise zu sein, die unser Konsumverhalten, unsere Arbeitsweise und unsere Unterhaltungsgewohnheiten tiefgreifend veränderte sowie die technologische Revolution und Digitalisierung der Wirtschaft beschleunigte“, erklärt Haiyan Li-Labbé, Fondsmanagerin mit Schwerpunkt China im Team für Schwellenländeraktien bei Carmignac. „Mehrere chinesische Unternehmen gehören zu den Weltmarktführern in Schlüsselbereichen dieser Revolution, etwa im Online-Handel und im Zahlungsverkehr. Darüber hinaus konzentrieren sich die seit Beginn der Pandemie von der chinesischen Regierung angekündigten wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen auf neue Schlüsselinfrastrukturen wie 5G, Rechenzentren, die Cloud und künstliche Intelligenz.“

Ein Beispiel für die chinesische Wirtschaftskraft ist, dass das Land die einzige Weltmacht war, die einer Rezession im Jahr 2020 entkommen konnte, und zwar dank eines besseren Managements der Gesundheitskrise. Daher war es möglich, Industrie und Konsum schnell wieder hochzufahren, sodass das Land auch in Zukunft einer der Haupttreiber des globalen Wachstums sein wird. Laut OECD soll die Wirtschaft des Landes 2021 um 8,5 Prozent wachsen, nachdem sie im vergangenen Jahr um 2,3 Prozent expandierte. Das Wachstum der Eurozone soll in diesem Jahr dagegen nur um 4,3 Prozent steigen, nachdem es 2020 sogar um 6,6 Prozent zurückging.

Quelle: Carmignac, World Development Bank, IWF. Stand: August 2020

Carmignac investiert in China bereits seit seiner Gründung vor über dreißig Jahren und verfügt in diesem Bereich über viel Know-how. Um die Chancen, die das Land bietet, zu nutzen, hat Carmignac den Spezialfonds Carmignac Portfolio China New Economy aufgelegt. Dieser konzentriert sich im Wesentlichen auf Unternehmen der New Economy in Bereichen wie Konsum, technologische Innovationen und Gesundheitswesen. „Angesichts des wirtschaftlichen Potenzials des Landes sollten chinesische Aktien in den nächsten 10 bis 15 Jahren die besten Anlagemöglichkeiten bieten, wenn man selektiv vorgeht und einen langfristigen Ansatz verfolgt“, prognostiziert Haiyan Li-Labbé.

Mehr zum Thema