Suche
Lesedauer: 8 Minuten

Ein Stückchen E, ein bisschen S Nachhaltigkeit in der Finanzberatung – was bevorsteht

Mann mit Laptop
Mann mit Laptop: Finanzberater sollen beim Thema Nach­haltigkeit mitziehen. | Foto: imago images/westend61

Das Buzz-Thema Nachhaltigkeit soll endlich auch stärker in der Finanzberatung Einzug halten. Der EU-Gesetzgeber hat dazu Anfang August eine Delegierte Verordnung vorgelegt, die die europäische Richtlinie Mifid II ergänzt. Berater sollen zukünftig gleich bei der ersten Abfrage zu Hintergründen, Wünschen und Anlagezielen auch ermitteln, ob ein Kunde Wert auf nachhaltige Geldanlage legt, welche Themen ihm wichtig sind und zu welchem Anteil das Portfolio nachhaltig bestückt werden soll. Dasselbe gilt beim Verkauf von Versicherungen – wenn dort Fonds zum Einsatz kommen. 

Die veränderten Abläufe...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr zum Thema
ANZEIGE
Candriam zur StimmrechtsausübungDaumen hoch für mehr Mitbestimmung
StudieMining von Kryptowährungen verschlimmert Chipmangel
NachhaltigkeitESG-Fonds der Degussa Bank – Anleger zeigen wo es langgeht