Mifid II ist seit einem Jahr Alltag. Jetzt müssen die Maklerpools noch ein  wenig an der Umsetzung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) ruckeln – fertig. Das klingt, gemessen am realen  Arbeitsaufwand, untertrieben? Wenn, dann ist es das nur ein klein wenig. Denn fragt man die Dienstleister nach ihren wichtigsten Plänen fürs neue Jahr, so kommen regulatorische Anpassungen viel seltener zur Sprache als ein anderes Thema, das das Zeug zum Star des Jahres 2019 hat: die  Digitalisierung.

Das Thema steht eigentlich schon länger auf der Agenda der großen Maklerdienstleister. Immer deutlicher kristallisiert es sich allerdings als entscheidender Faktor heraus, der langfristig über Erfolg oder Misserfolg von Geschäftsmodellen entscheidet. Diese Einsicht haben auch die Maklerpools verinnerlicht. So geht es im neuen Jahr vor allem um ein ganzes Bündel technischer Änderungen, mit denen die Häuser sich im  Wettbewerb behaupten  wollen. Die  Pläne kreisen um effiziente Arbeitsabläufe,  neue  Vergütungsmodelle, aber auch um technische Hilfen, damit Vermittler ihre Kunden auch digital an sich binden können.

In unserer Bilderstrecke stellen elf Maklerpoolchefs ihre Prioritätenliste 2019 vor.

PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.