Michael Wolfrum, Produktmanager<br/>bei MONEYMAXX: liegen noch 20 Jahre vor dem Kunden"" src="https://www.dasinvestment.com/uploads/images/teaser/big/Wolfrum_Michael_180_180.jpg" />

Michael Wolfrum, Produktmanager
bei MONEYMAXX: "In der zweiten Halbzeit
liegen noch 20 Jahre vor dem Kunden"

„Eine Fondspolice muss auf neue Lebenssituationen reagieren“

//
DAS INVESTMENT.com: Wie wichtig ist Flexibilität in der Altersvorsorge?

Michael Wolfrum: Sie ist entscheidend. Wer für’s Alter vorsorgt, legt sein Geld für eine lange Zeit an. Da ist noch nicht absehbar, in welche Lebenssituationen man gerät. Ein Altersvorsorgeprodukt muss darauf reagieren können.

DAS INVESTMENT.com: Welche Wahlelemente sind bei Fondspolicen besonders wichtig?

Wolfrum: Aus unserer Sicht spielt eine sehr gute Fondsauswahl als Renditemotor des Produkts die wichtigste Rolle. Das Spektrum an angebotenen Fonds sollte möglichst breit sein und alle wichtigen Regionen und Assetklassen mit einschließen.  

DAS INVESTMENT.com: Sie bieten 50 Fonds in Ihrer Police an – ist das nicht ein bisschen zu viel Entscheidungsfreiheit für viele Kunden?

Wolfrum: Für Versicherte, die keine einzelnen Fonds auswählen wollen, haben wir auch drei gemanagte Varianten mit unterschiedlichen Risikoprofilen im Angebot. Das Management übernehmen dabei die Experten von Franklin Templeton. Sie sorgen dafür, dass die Depots jeweils eine gute Basis in Form von Fonds-Klassikern haben, greifen aber auch aktuelle Themen wie Gold oder Rohstoffe auf.  

DAS INVESTMENT.com: Sie sagten, aus Ihrer Sicht steht die Fondauswahl an erster Stelle. Ist das bei Ihren Kunden nicht so?

Wolfrum: In den Augen unserer Versicherten stehen wegen der Finanzmarktkrise derzeit flexible Garantien hoch im Kurs.

DAS INVESTMENT.com: Welche Lösungen haben Sie da parat?

Wolfrum: Wir bieten eine Bruttobeitragssummengarantie an, die wir über einen dynamischen Drei-Topf-Hybrid stellen. Der Kunde kann hierbei wählen, wie hoch das Garantieniveau sein soll. Zwischen 10 und 100 Prozent ist alles drin. Darüber hinaus hat er einmal im Jahr die Möglichkeit, sein Kapital zu sichern. Bis zu 75 Prozent des Kapitals schichten wir dann in den Deckungsstock des Deutschen Rings um. Will der Versicherte wieder mehr Risiko, kann wieder zurückgeschichtet werden.  

DAS INVESTMENT.com: Viele Anbieter beschränken sich bei der Flexibilität auf die Ansparphase, auf die erste Halbzeit sozusagen.  

Wolfrum: Ja. Aber auch in der zweiten Halbzeit liegen oft noch rund 20 Jahre vor den Kunden. Die Sorge vieler Kunden ist, dass sie sich für eine Rentenart entscheiden, sei es eine stetig steigende oder fallende, und diese Entscheidung dann wie in Stein gemeißelt ist. Wir haben deshalb die Cash-Option eingeführt. Sie bietet Kunden die Möglichkeit, Kapital bis zur Höhe der Todesfallsumme, also das Gesamtkapital abzüglich bereits gezahlter Renten, zu entnehmen. So können wir unseren Versicherten die Ich-muss-mich-festlegen-Sorge ersparen. 

nach oben