Einmal zum Dollar und zurück

UBS startet ETF für Euro-Aktien mit Dollar-Schleife

//
Der Schweizer Vermögensverwalter UBS hat einen neuen Indexfonds (ETF) im Angebot: Mit dem UBS ETF (LU) MSCI EMU hedged USD Ucits ETF (WKN: A1W2HB) bildet er den MSCI EMU 100 % hedged to USD Index nach. EMU (European Economic and Monetary Union) bedeutet, dass sich der Index auf die europäische Wirtschafts- und Währungsunion bezieht, also die Eurozone. Er umfasst somit europäische Unternehmen, die er nach ihrer Marktkapitalisierung – also der finanziellen Größe – gewichtet.

Das besondere am neuen UBS-ETF ist allerdings, dass er in Dollar aufgelegt ist und der Wechselkurs von Euro in Dollar abgesichert ist. Durch Devisenterminkontrakte mit einem Monat Laufzeit sorgt das Management dafür, dass sich die Wechselkursschwankungen zwischen Dollar und Euro nicht auf den ETF auswirken. Wenn also ein Euro-Investor den Fonds kauft, bekommt er die Euro-Aktienkurse eins zu eins in Dollar umgerechnet. Von dort werden sie in seinem Anlagedepot wiederum zum offiziellen Wechselkurs in Euro zurückgerechnet. Damit gewinnt er durch einen steigenden Dollarkurs zusätzlich. Bricht der Dollar ein, verliert er Renditepunkte.

Mehr zum Thema