, Lesedauer: 5 Minuten

Infrastruktur und Co. Die Einsatzmöglichkeiten von Cloud-Services im Asset-Management

Immer mehr Daten landen in digitalen Wolken
Immer mehr Daten landen in digitalen Wolken: Auch Asset Manager müssen die Technologie nutzen, um zukunftsfähig zu bleiben. Eine große Herausforderung dabei ist es, sensible Kundendaten zu schützen. | Foto: Imago Images / Bihlmayerfotografie

COVID-19 verbunden mit den tiefgreifenden Konsequenzen in der Aufbau- und Ablauforganisation bei Asset-Management-Gesellschaften hat nicht nur die Schwächen aktueller IT-Systeminfrastrukturen offengelegt, sondern auch die Digitalisierung als Qualitätsmerkmal bei Asset-Management-Häusern in den Vordergrund gestellt. Meldungen über den Ausfall von Kurs- und Stammdatenbanken, Überlastungen und Ausfälle der Accounting-Systeme sowie die Isolierung von Shared Services Centers in den Bereichen Personal, IT und Accounting aufgrund technischer Ausfälle haben die Digitalisierung im Asset-Management vorangetrieben. Eine moderne, hoch skalierbare, digitale IT-Infrastruktur wird somit zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor für Asset-Manager.

Wichtige erste Maßnahmen war für viele Asset-Manager das Aufsetzen einer Cloud-Infrastruktur. Derzeit nutzen Asset-Management-Gesellschaften in Deutschland bereits vereinzelt Cloud-Services, beispielsweise im Frontoffice zur Durchführung von High-Performance-Workloads, im Middle Office zur flexiblen Datenspeicherung oder im Backoffice zur Desaster Recovery und Unterstützung der unterschiedlichen Anwendungen im operativen Tagesgeschäft.

Die Vorteile der Cloud-Technologie sind unübersehbar: Sie ist kostengünstiger, einfacher zu nutzen und in vielerlei Hinsicht sicherer als private Rechenzentren. Darüber hinaus hilft sie, einige der dringlichsten Probleme von Asset-Management-Gesellschaften zu lösen, beispielsweise:

  1. Schaffung attraktiver digitaler Plattformen, die Kunden anziehen
  2. Optimale Nutzung unterschiedlicher Datenquellen und -arten
  3. Sichere Verbindung mit Anbietern, Mitarbeitern und Kunden
  4. Skalierbarkeit und Innovation bei gleichzeitiger Kostensenkung
  5. Reduzierung Aufwand bei IT-Betrieb / Maintenance
  6. Erhöhung Sicherheit durch live updates
  7. Zusammenführung interner Fach- und Technologie-Teams

Der Einsatz der Cloud ist das Rückgrat der digitalen Innovation. Sie ermöglicht Asset-Managern den Zugang zu On-Demand-Ressourcen wie Netzwerken, Servern, Speicherplatz, Anwendungen und Diensten, die schnell und mit minimaler Interaktion mit dem Management oder Service-Providern bereitgestellt und freigegeben werden können.

Tipps der Redaktion
Foto: Inflation treibt Goldpreis
Chef der ICM InvestmentbankInflation treibt Goldpreis
Foto: ETF des Jahres setzt auf erneuerbare Energien
ETP-AwardsETF des Jahres setzt auf erneuerbare Energien
Foto: Die 20 besten Union-Investment-Fonds
Besonders stark im WettbewerbDie 20 besten Union-Investment-Fonds
Mehr zum Thema