Emerging Markets Equity ESG Portfolios Neuer Goldman-Sachs-Fonds setzt auf Nachhaltigkeit

Luke Barrs: Der Head of GSAM Fundamental Equity Client Portfolio Management in der EMEA-Region betont: „Starke ESG-Kennziffern deuten oft darauf hin, dass ein Unternehmen gut geführt wird.“ | © GSAM

Luke Barrs: Der Head of GSAM Fundamental Equity Client Portfolio Management in der EMEA-Region betont: „Starke ESG-Kennziffern deuten oft darauf hin, dass ein Unternehmen gut geführt wird.“ Foto: GSAM

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) hat in Luxemburg einen neuen Investmentfonds aufgelegt, der auch an institutionelle Investoren und Privatanleger hierzulande vertrieben werden soll. Der Goldman Sachs Emerging Markets Equity ESG Portfolio (ISIN: LU1876476497) wird vom 30-köpfigen Team für Schwellenländeraktien der GSAM verwaltet. Bei dem neu aufgelegten Aktienportfolio beachten sie nun auch ESG-Kriterien als Teil der fundamentalen Analyse der Einzeltitel, die für den Fonds in Frage kommen.

Das zusätzliche Berücksichtigen von ESG-Kriterien füge sich „nahtlos in unsere Anlagephilosophie ein und in unsere Möglichkeiten, Alpha zu generieren“, kommentiert Luke Barrs, der bei GSAM für Kunden in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (Emea-Region) zuständig ist. „Besondere Stärken im Bereich ESG deuten oft darauf hin, dass ein Unternehmen gut geführt wird und einen ganzheitlichen Risikoansatz verfolgt. Das sind zwei Faktoren, die auch auf eine starke fundamentale Performance hinweisen.“