Kurstafel der Börse in Peking, Foto: Getty Images

Kurstafel der Börse in Peking, Foto: Getty Images

Emerging Markets

Schwellenländer-Aktienfonds ziehen wieder Investoren an

//
Auf 5,1 Milliarden US-Dollar summieren sich die Zuflüsse in Aktienfonds für Emerging Markets, zitiert die Financial Times aus einer aktuellen Wochenstatistik des Datenlieferanten EPFR. Demnach war es die siebte Woche mit Nettozuflüssen in Folge. Mit 1,28 Milliarden US-Dollar am meisten Geld eingesammelt hat demnach der MSCI Emerging Markets ETF der Blackrock-Tochter Ishares.

Die aktuelle Absatzstatistik deute darauf hin, dass die internationalen Investoren die so genannten sicheren Häfen verlassen und wieder das Risiko suchen. Anlass dazu geben ihnen die expansiven Maßnahmen der meisten Notenbanken, die Investments am Rentenmarkt unattraktiv machen. Denn selbst die US-Notenbank Fed zeigte sich nach ihrer Zinswende Ende vorigen Jahres zurückhaltend gegenüber weiteren Zinsschritten.

Mehr zum Thema
12 Fonds im Crashtest
Die besten Schwellenländer-Mischfonds
Lipper-Absatzzahlen im Juli
Dies sind die 10 meistverkauften Fonds in Europa
Mark Mobius
80 Jahre und kein bisschen reisemüde
nach oben