Emerging Markets

Zum Jahreswechsel blicken die Asset Managr wieder auf die Zukunft der Kapitalmärkte in den kommenden zwölf Monaten. Den Anfang macht der Vermögensverwalter Principal aus dem US-Bundesstaat Iowa. Dessen Chefökonom erwartet, dass die Geldpolitik der wichtigsten Notenbanken zur Normalität zurückkehrt. [mehr]

Anleger sollten sich die sehr unterschiedliche Aufstellung der Schwellenmärkte zunutze machen und selektiv investieren, argumentiert Myles Bradshaw, der bei Amundi für die globalen aggregierten Rentenstrategien verantwortlich ist. Die Marktvolatilität biete hierbei gute Einstiegschancen. [mehr]

Jair Bolsonaro hat die brasilianischen Präsidentschaftswahlen für sich entschieden – und dürfte nun bei den Themen Wirtschaft, Haushalt und Korruption alle Hände voll zu tun haben, so Frederico Sampaio, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity Brazil. [mehr]

[TOPNEWS]  Vermögensverwalter Stephan Albrech

Hochspannung bei Aktien und Gold

Jetzt also auch Amerika: Noch vor kurzem schienen die US-Aktienmärkte immun gegen die Schwäche der Euro-Börsen. Doch nun kracht es auch an der Wall Street gewaltig. Den größten Profiteur hat Vermögensverwalter Stephan Albrech auch schon ausgemacht: Das Gold. [mehr]

[TOPNEWS]  Anlageausblick von iShares

„Zeit für mehr Stabilität im Portfolio“

Das globale Wachstum setzt sich fort, angeführt von den USA. Aber Volatilität und Ausverkäufe unterstreichen die Notwendigkeit, Portfolios stabiler aufzustellen, wenn der Marktzyklus reift. Analysten von iShares geben einen Ausblick auf die großen Themen des vierten Quartals. [mehr]

Flossbach-von-Storch-Stratege

Was könnte einen Crash auslösen?

US-Konjunktur, Handelskonflikt, Schwellenländer, Italien: Ein Vermögen sollte stets so aufgestellt sein, dass es Krisen weitgehend unbeschadet übersteht, ohne dabei sämtliche Renditepotenziale zu opfern, erklärt Kapitalmarktstratege Philipp Vorndran mit Blick auf die Lage an den Märkten. [mehr]

Die Weltwirtschaft läuft trotz weniger Bedenken im Hinblick auf Chinas Verlangsamung nach wie vor gut. Trotzdem ist Vorsicht angebracht, mahnt Benjamin Melman, Leiter Asset Allocation und Sovereign Debt bei Edmond de Rothschild Asset Management. [mehr]

Handelsspannungen, länderspezifische Probleme und ein stärkerer US-Dollar bescherten den Schwellenländern zuletzt ein schwieriges Umfeld. Manraj Sekhon, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity, und Chetan Sehgal, Director of Portfolio Management, geben einen Überblick auf das aktuelle Schwellenländer-Universum. [mehr]

Der US-Dollaranstieg und nachfolgende Krisen in der Türkei und Argentinien trüben die Stimmung vieler Schwellenländer- Anleger. Die Anlageexperten von Franklin Templeton Investments, in vielen dieser Regionen tätig, belegen: Die Ängste gegenüber den Schwellenländern sind überzogen. [mehr]