Emerging Markets

Flossbach-von-Storch-Stratege

Was könnte einen Crash auslösen?

US-Konjunktur, Handelskonflikt, Schwellenländer, Italien: Ein Vermögen sollte stets so aufgestellt sein, dass es Krisen weitgehend unbeschadet übersteht, ohne dabei sämtliche Renditepotenziale zu opfern, erklärt Kapitalmarktstratege Philipp Vorndran mit Blick auf die Lage an den Märkten. [mehr]

Die Weltwirtschaft läuft trotz weniger Bedenken im Hinblick auf Chinas Verlangsamung nach wie vor gut. Trotzdem ist Vorsicht angebracht, mahnt Benjamin Melman, Leiter Asset Allocation und Sovereign Debt bei Edmond de Rothschild Asset Management. [mehr]

Handelsspannungen, länderspezifische Probleme und ein stärkerer US-Dollar bescherten den Schwellenländern zuletzt ein schwieriges Umfeld. Manraj Sekhon, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity, und Chetan Sehgal, Director of Portfolio Management, geben einen Überblick auf das aktuelle Schwellenländer-Universum. [mehr]

Der US-Dollaranstieg und nachfolgende Krisen in der Türkei und Argentinien trüben die Stimmung vieler Schwellenländer- Anleger. Die Anlageexperten von Franklin Templeton Investments, in vielen dieser Regionen tätig, belegen: Die Ängste gegenüber den Schwellenländern sind überzogen. [mehr]

[TOPNEWS]  Präsidentschaftswahl

Brasiliens Kapitalmärkte locken

Die absehbare Wahl des Rechtspopulisten Jair Bolsonaro zum brasilianischen Staatspräsidenten bringt Anlagechancen, weil Investionen und Konsum anziehen sollen. Das meinen Experten wie Damien Buchet, Anlagechef für Total-Return-Strategien beim Fondsanbieter Finisterre Capital. [mehr]

Emerging Markets Equity ESG Portfolios

Neuer Goldman-Sachs-Fonds setzt auf Nachhaltigkeit

GSAM erweitert seine europäische Produktpalette mit einem neu aufgelegten Schwellenländer-Aktienfonds. Mit ihm können Anleger in Firmen aus den Emerging Markets investieren, die nach Ausschlusskriterien für die Anlagethemen Environment, Soziales und Governance (ESG) ausgewählt wurden. [mehr]

Es gibt keine Alternative. Diese Aussage hat die Aktienmärkte die letzten Jahre begleitet – aufgrund der Geldpolitik wichtiger Notenbanken nicht völlig unbegründet, meint IKB-Cehfökonom Klaus Bauknecht und fragt sich, ob dies noch immer gilt. [mehr]

[TOPNEWS]  Fidal-Research-Chef Thomas Heidel

Geht die USA als Sieger aus dem Handelsstreit hervor?

Im aktuellen Fokus der Märkte steht die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China. Seit Anfang Juli haben sich die beiden größten Wirtschaftsnationen der Welt für ihre Importwaren gegenseitig mit Straf- und Vergeltungszöllen belegt. Jetzt weitet sich der von den USA induzierte Handelsstreit aus. [mehr]

Die chinesische Wirtschaftsleistung liegt 2018 bei über 14.000 Milliarden US-Dollar. Die Nettoexporte aus China in die USA liegen bei nur circa 320 Milliarden US-Dollar. Diese Größenordnungen zeigen, dass die US-Strafzölle die Wirtschaftsentwicklung Chinas nicht nachhaltig beeinflussen werden. [mehr]