Empfehlen und bewerten

Wie Bewertungsportale zu Neukunden führen

//

Online-Kommunikation hat einen entscheidenden Vorteil: Alles geht schneller und effektiver. Das gilt auch für das Bewerten und Empfehlen eines Versicherungsmaklers durch seine Kunden. Das Schlüsselwort: Bewertungsportale.

Ohne, dass Kunden ihre Bekannten persönlich ansprechen müssen, können sie ganz in Ruhe ihren Makler bewerten, vergleichen oder empfehlen. Die Hemmschwelle liegt niedrig, denn die meisten Verbraucher informieren sich schon heute ohnehin zuerst online.

„Deswegen darf es auch keiner Versicherung und keinem Makler egal sein, was im Internet über ihn zu lesen ist“, schreibt Martin Müller in den Vertriebsnachrichten. Um einem schlechten Ruf vorzubeugen, sollten Makler selbst aktiv werden und in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook oder Twitter offen auf ihre Kunden zugehen. Das macht die Kommunikation transparent und den Austausch leichter.

Auf Bewertungsportalen wie Whofinance, Kennstdueinen, Censum oder Yelp können Makler sehen, wie sie bewertet werden und wenn nötig, mit einem eigenen Kommentar reagieren. Das ist besonders wichtig, da Kunden über Google auf diese Seiten gelangen, wenn sie nach einem Berater oder Makler suchen. Und ist ein Kunde einmal unzufrieden, so ist das nicht gleich ein Beinbruch für den Ruf des Maklers. „Niemand hat ausschließlich begeisterte Kunden“, so Müller weiter. Eine Kritik macht das Profil eher realistischer.

Makler können ihre Kunden aber auch aktiv darauf aufmerksam machen, dass sie eine Bewertung wünschen. Dies geht beispielsweise über einen Link auf der Makler-Webseite oder in der eigenen E-Mailsignatur.

Mehr zum Thema
HonorarberatungCon Fee listet Produkt für Erblasser BdV-Chef Axel Kleinlein„Wir hätten einen Prozess nicht gescheut“ GetsuranceBerliner Insurtech in der Insolvenz