Energie-Experte Alexander Weiss

Ölindustrie im Zeitalter der Nachhaltigkeit

Ölförderung in Texas: Die Zukunft fossiler Energieträger ist ungewiss. | © Getty Images

Ölförderung in Texas: Die Zukunft fossiler Energieträger ist ungewiss. Foto: Getty Images

Die Erdöl-Industrie befindet sich im Umbruch. Eine große Frage ist, wie viel Öl man künftig noch brauchen wird. Alexander Weiss, Rohstoff-Spezialist bei der österreichischen Fondsgesellschaft Erste Asset Management, nimmt Angebot und Nachfrage unter die Lupe.

Die Ängste vor einer Angebots-Knappheit scheinen in der Vergangenheit zu liegen, die weltweite Öl-Nachfrage wird vom amerikanischen Schiefergas und großen neuen Öl-und Erdgasfunden gedeckt. Der künftige Energiebedarf wird außerdem nicht mehr so stark von Erdöl gedeckt werden wie heute. Erdgas und nachhaltige Energieerzeugung werden immer wichtiger.

Erdöl in Zeiten des Umbruchs

Eine große Frage der Konferenz war, ob und wie viel Öl man...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik