Entlassen aus der Untersuchungshaft

Ist Florian Homm zurück in Deutschland?

Der ehemalige Hedgefonds-Manager Florian Homm ist wieder auf freiem Fuß, berichtet Reuters. Die Dauer der Untersuchungshaft habe ihre Grenze erreicht, sagte sein Anwalt Gabriele Zanobini der Nachrichtenagentur. Demnach habe das oberste Berufungsgericht des Landes seine Freilassung angeordnet.

Mit Kundengeldern in Höhe von rund 400 Millionen Euro war der frühere Chef des Hedgefonds Absolute Capital Management 2007 abgetaucht. Ehemalige Geschäftspartner setzten ein Kopfgeld in Höhe von 1,5 Millionen Euro auf ihn aus.

Im März 2013 verhaftete ihn die italienische Polizei nach fünfjähriger Flucht im Uffizien-Museum von Florenz. Amerikanische Behörden warfen ihm vor, durch Wertpapiermanipulationen Anleger um 200 Millionen Dollar betrogen zu haben. Daraufhin stand wiederholt eine Abschiebung in die USA im Raum, dort drohten ihm zuletzt wegen Wertpapierbetrugs und anderen Delikten 220 Jahre Haft.

Ein Vertrauter Homms vermutet, dass der ehemalige Hedgefonds-Manager direkt nach seiner Freilassung nach Deutschland gereist ist, berichtet das „Manager Magazin“.

Mehr zum Thema
Florian HommMutter spricht vom "Todesurteil" Unser Fernseh-Tipp: Wagenknecht kontra Homm