Felix Schleicher

Felix Schleicher

„Entweder euphorisch oder depressiv, selten aber sachlich“

1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld?
Kostolanys Buch Wunderland von Geld und Börse, das ich noch zu Schulzeiten gelesen habe

2. Wie haben Sie Ihr Studium finanziert?

Mit bezahlten Praktika und Waisengeld

3. Haben Sie ein berufliches Vorbild?
Bruce Berkowitz – ein brillanter Fondsmanager, der Mut mit Risikobewusstsein verbindet

4. Das unsinnigste Börsen-Bonmot, das Ihnen je untergekommen ist?
Die Börse hat immer Recht

5. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben?
The Outsiders von William N. Thorndike

6. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben?
Mit dem Wissen, dass dies auch den Besten immer wieder passiert

7. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben?

Stille Freude

8. Worauf sind Sie stolz?
Auf den Sprung in die Selbstständigkeit

9. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert?
Über die Börsenberichterstattung in Deutschland. Entweder euphorisch oder depressiv, selten
aber sachlich

10. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen?
So manchem sensationsgierigen Journalisten – allerdings im Wissen, dass dies ohnehin nichts bringt

11. Was sammeln Sie?
Briefmarken und Erfahrungen

12. Das bislang letzte Produkt, das Sie bei Ebay ersteigert haben?
Legomännchen für meinen Sohn

13. Facebook ist …
... nicht ungefährlich für die Privatsphäre

14. Ihre liebste TV-Serie?
Mord mit Aussicht. Exzellente Schauspieler und originelle Geschichten

15. Und wo schalten Sie sofort ab?
Talk-Shows und vieles andere außer Fußball und Basketball

16. Was weckt eher Ihre Leidenschaft – Fußball oder Rockmusik?
Fußball! Meine Lieblingsvereine sind der 1. FC Nürnberg und die SpVgg Unterhaching

17. Welches Spiel haben Sie jüngst besucht?
Die Drittliga-Partie Unterhaching gegen Chemnitzer FC

18. Welche modische Sünde lassen Sie sich selbst und anderen am ehesten
durchgehen?

Ich bin ein Ignorant in Sachen Mode – wie soll ich da urteilen?

19. Wein oder Bier zum Essen?
Ich komme aus Bamberg, der heimlichen Hauptstadt des Bieres. Damit dürfte die Antwort klar sein

20. Auf welchen Luxusartikel würden Sie nur ungern verzichten?
Auch wenn es kokett klingen mag: Ich könnte auf alles gut verzichten, sofern ich es nicht bereits tue

21. Welches Hilfsprojekt haben Sie jüngst finanziell unterstützt?

SOS Kinderdorf

22. Wo wollen Sie leben, wenn Sie einmal nicht mehr Fondsmanager sind?
In Bayern oder Griechenland

Felix Schleicher wurde 1965 in Bamberg geboren. Nach dem Abitur in seiner Heimatstadt ein Betriebswirtschafts-Studium, das er 1991 in Bayreuth abschließt. Nach diversen Praktika – unter anderem in der Wertpapieranalyse der Bayerischen Vereinsbank – steigt er noch im selben Jahr bei der von Gottfried Heller und André Kostolany gegründeten Vermögensverwaltung Fiduka in München ein.

Dort spezialisiert er sich auf das Thema Value Investing in der Tradition von Benjamin Graham und Warren Buffett und ist unter anderem am Management des Mischfonds Fiduka-Universal-Fonds I beteiligt. Im Sommer 2003 steigt Schleicher zum Geschäftsführer von Fiduka auf, verlässt das Unternehmen aber vier Jahre später und gründet zusammen mit Markus Walder die ebenfalls in München ansässige Value Asset Advisors GmbH. Dort managt er unter anderem den im Mai aufgelegten Aktienfonds MMT Global Value.

Mehr zum Thema