Erfolgsbilanz 2013

Die Tops und Flops der Fonds und Investment-Häuser

Das Analysehaus Morningstar zieht Bilanz, welcher Fonds sich 2013 am besten verkauft hat. Ergebnis: Spitzenreiter unter den Verkaufsschlagern ist der Templeton Global Total Return. Mit 6,36 Milliarden Euro verzeichnete er die höchsten Nettomittelzuflüsse.

Vorn mit dabei sind auch der M&G Optimal Income Fund mit 5,94 Milliarden Euro und der Standard Life Investment Global Absolute Return Strategies, der 4,72 Milliarden Euro einsammelte.

>> Vergrößern


Die höchsten Abflüsse hingegen musste der Pimco Total Return Bond Fund hinnehmen. Er verlor 9,19 Millionen Euro. Auch der Alliance-Bernstein American Income Portfolio und der Aberdeen Global Emerging Markets Equity soffen mit Milliardenabflüssen ab. Ebenso wie der Invesco Perpetual und der Schroder UK Alpha Plus. Hier vermutet Morningstar die Managerwechsel als K.O.-Kriterium.

>> Vergrößern


Von den Investmenthäusern konnten sich Blackrock, J.P. Morgan und Franklin Templeton über ein gutes Jahr freuen. Aber auch zwei europäische Gesellschaften spielten unter den ganz Großen mit: Nordea und Standard Life.

>> Vergrößern


Scottish Widows und BNP Paribas hatten es im Gegensatz dazu bei den Anlegern schwer, ihre Fonds erlitten hohe Abflüsse. Auch bei Pimco, Alliance-Bernstein und Amundi fällt die Bilanz für 2013 nicht allzu stark aus.

>> Vergrößern

Mehr zum Thema
Pimco Total Return erleidet stärkste Abflüsse aller Zeiten Matthews und Breese gehen zu Schroders