Themen
TopThemen
Fonds
Datentools
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Felix Braun, Vorstand des Zentrums für Schlichtung (ZfS) und Rita Hagl-Kehl, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bei der Eröffnung der Universalschlichtungsstelle des Bundes. | © ZfS Foto: ZfS

Ergänzung zum Versicherungsombudsmann

Bund startet Universalschlichtungsstelle

Zum 1. Januar nahm die Universalschlichtungsstelle des Bundes ihre Arbeit auf. Sie springt bei Streitigkeit zwischen Verbrauchern und Unternehmern ein, die keiner branchenspezifischen Schlichtungsstelle angehören. In Versicherungsangelegenheiten vermittelt die Universalschlichtungsstelle also zwischen Kunden und Gesellschaften, die nicht dem Versicherungsombudsmann angehören.

Die Schlichtungsstelle bemüht sich den Streit zwischen Unternehmen und Privatpersonen außergerichtlich beizulegen. Sie ist aus dem Zentrum für Schlichtung hervorgegangen, das seit April 2016 aktiv ist. In dieser Zeit hat das Zentrum für Schlichtung gut 7.100 Schlichtungsanträge bearbeitet.

Für Verbraucher ist das Schlichtungsverfahren kostenlos. Die Gebühren für den Versicherer dürfen maximal 800 Euro betragen.

nach oben