Lesedauer: 1 Minute

Ergo entschuldigt sich per Zeitungsanzeige

Anzeige im heutigen Handelsblatt
Anzeige im heutigen Handelsblatt
In ganzseitigen Zeitungsanzeigen prangt: „Wenn Menschen Fehler machen, entschuldigen sie sich. Wenn Unternehmen Fehler machen, unternehmen sie etwas dagegen. Darum tun wir beides.“

Das Unternehmen arbeite intensiv an der Aufklärung der Vorwürfe. Es würden Maßnahmen ergriffen, um solche Fehler künftig zu vermeiden. Nachteile würden ausgeglichen. Eine externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sei beauftragt, die Sachverhalte zu untersuchen und zu beurteilen, schreibt das Unternehmen.

„Ungewöhnliche Situationen erfordern eben auch ungewöhnliche Maßnahmen“, so ein Ergo-Sprecher. Die Aktion sei eine einmalige Sache, ehe in der kommenden Woche die zurückgefahrene Werbekampagne wieder starte.
Tipps der Redaktion
Foto: Aktionäre drohen Ergo-Mutter mit Klage
Aktionäre drohen Ergo-Mutter mit Klage
Foto: Ergo: Riester-Sparer bekommen Geld zurück und ein neuer Skandal
Ergo: Riester-Sparer bekommen Geld zurück und ein neuer Skandal
Foto: 160 Millionen Euro zu viel kassiert: Ergo droht neuer Skandal
160 Millionen Euro zu viel kassiert: Ergo droht neuer Skandal
Mehr zum Thema