Ludger Griese, Ergo Lebensversicherung

Ludger Griese, Ergo Lebensversicherung

Ergo Pro statt HMI

„Der neue Name Ergo Pro ist zugleich auch ein sichtbares Zeichen für die Verpflichtung der Vertriebspartner, im Einklang mit dem Leitbild der Ergo Versicherungsgruppe zu handeln“, teilt das verantwortliche Vorstandsmitglied Ludger Griese mit.

Zur Neuausrichtung gehört auch ein Maßnahmenpaket, das sich auf die Bereiche Beratungsqualität und Kundenbetreuung, die Steuerung sowie Kultur und Werte konzentriert.

Die Marke HMI war im Skandal um eine als Incentive-Reise titulierte Sex-Orgie von HMI-Vertriebsmitarbeitern und Führungskadern mit Prostituierten im Budapester Gellert-Bad nachhaltig beschädigt worden. Die 2007 durchgeführte Incentive-Reise war im Mai 2011 bekannt geworden und hatte erhebliche Aufmerksamkeit in den Medien gefunden.

Im Nachgang hatte der Skandal zu zahlreichen, auch personellen Änderungen in der Ergo-Struktur geführt. Anfang Dezember 2011 hatte der Ergo-Konzern bekannt gegeben, im Rahmen der Multivertriebskanal-Strategie auch weiterhin auf den Strukturvertrieb zu setzen.

Mehr zum Thema
VersicherungsstatistikDas sind die 5 Top-Risiken für Finanzdienstleister GerichtsentscheidungSturz im Homeoffice ist kein Arbeitsunfall GliedertaxenDas sind die teuersten Körperteile eines Menschen