LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in VersicherungenLesedauer: 5 Minuten

Deklarationen für die Lebensversicherung Ergo und Alte Leipziger erhöhen Überschussbeteiligung

Alte Leipziger- und Ergo-Konzernzentrale
Alte Leipziger und Ergo: Die beiden großen Player haben ihre Überschussbeteiligungen in der Lebensversicherung für das kommende Jahr bekannt gegeben. | Foto: Alte Leipziger / Ergo / Bastian Hebbeln mit Canva

Jetzt ist sie in vollem Gange - die Deklaration der Überschussbeteiligungen der Lebensversicherer für das kommende Jahr. Dahinter verbirgt sich die vertraglich vereinbarte Beteiligung der Versicherungsnehmer an Überschüssen aus dem Versicherungsgeschäft ihrer Produktgeber. Die Überschussbeteiligung beinhaltet auch einen Anspruch auf die Beteiligung an den Bewertungsreserven.

Ergo Vorsoge mit Top-Wert von 4,1 Prozent Gesamtverzinsung 

Zwei weitere Versicherer haben nun bekannt gegeben, wie die Mehrheit des Marktes, die Verzinsungen für 2024 zu erhöhen. So steigen bei der Ergo Vorsorge, über die die Münchener-Rück-Tochter ihre kapitalmarktnahen Lebensversicherungspolicen verkauft, mit einem Plus bis zu 0,6 Prozentpunkte auf bis zu 4,1 Prozent und den beiden für die traditionellen klassischen Lebensversicherungsprodukte zuständigen Gesellschaften Ergo Leben und Victoria Leben, mit jeweils einem Plus von 0,4 Prozentpunkten auf insgesamt 2,5 Prozent, die Gesamtüberschussbeteiligungen im Vergleich zum Vorjahr. Die laufende Verzinsung beträgt 2,6 Prozent, wie der Versicherer laut eines Medienberichts auf Nachfrage mitteilte.

„Die anhaltende Verbesserung des allgemeinen Zinsniveaus und die Erhöhung der Leitzinsen seit Frühjahr dieses Jahres setzen einen stabilen Rahmen für die Erhöhung der Überschussbeteiligung der (...) für das Jahr 2024“, sagt Michael Fauser, Vorstandsvorsitzender der Ergo Vorsorge Lebensversicherung. Als besondere Stärke des Anbieters nennt er die Solvenzquote von 606 Prozent ohne Übergangsmaßnahmen.

Hallo, Herr Kaiser!

Das ist schon ein paar Tage her. Mit unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Versicherungen“ bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Zweimal die Woche versorgen wir Sie mit News, Personalien und Trends aus der Assekuranz. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Moderate Anhebung bei der Alte Leipziger

Auch die Alte Leipziger begründet ihre Anpassungen für das kommende Jahr mit dem gestiegenen Zinsniveau am Kapitalmarkt. Davon profitieren laut des Anbieters alle Verträge, die nach dem 1. Januar 2007 abgeschlossen wurden. Konkret steigt ab Jahresbeginn 2024 die laufende Verzinsung bei den modernen Rentenversicherungen „AL_RenteFlex“ und „AL_RenteKlassikPur“ um 0,2 Prozentpunkte auf 2,30 Prozent. Bei den klassischen Rentenversicherungen wird sie ebenfalls um diesen Wert auf 2,25 Prozent angehoben. Für die modernen Rentenversicherungen ergibt sich eine Gesamtverzinsung von 2,55 Prozent, bei den klassischen Produkten steigt der Wert auf 2,45 Prozent, in beiden Fällen eine Anpassung nach oben um 0,15 Prozentpunkte.

Unsere Kapitalanlagen sind auf die Erfüllung langfristiger Garantieversprechen ausgerichtet. Daher kommen die gestiegenen Zinsen nur verzögert in unserer Kapitalanlage an. Wir freuen uns daher, dass wir 2024 die Überschussbeteiligung dennoch wieder anheben können“, sagt Jürgen Bierbaum, Vorstand der Alte Leipziger Leben.
 

Überschussbeteiligung beim Grundfähigkeitsschutz ebenfalls angehoben

Auch bei der Grundfähigkeitsversicherung hebt die Alte Leipziger Leben die Überschussbeteiligung an, da ein etwas besserer Risikoverlauf erwartet wird, wie das Unternehmen mitteilt. Dementsprechend würden die Zahlbeiträge sowohl für neue als auch bestehende Verträge sinken. Für die Berufsunfähigkeits- und Risikolebensversicherungen bietet die Gesellschaft auch 2024 eine unveränderte Überschussbeteiligung. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion