Lesedauer: 2 Minuten

Kooperation mit Great Wall Motor Ergo versichert chinesische Elektroautos in Europa

Elektroauto aus China
Elektroauto aus China: Der WEY V71 kann ab Herbst auch in Deutschland vorbestellt werden. Der Hersteller Great Wall Motor hat jetzt eine strategische Kooperation mit Ergo Mobility Solutions vereinbart. | Foto: Great Wall Motor

Die für das Kfz-Geschäft zuständige Tochtergesellschaft Ergo Mobility Solutions (EMS) und der aus dem chinesischen Baoding stammende Automobilhersteller Great Wall Motor (GWM) haben eine strategische Kooperation in Europa vereinbart. GWM ist dabei für den Import der Fahrzeuge nach Europa und für den Vertrieb verantwortlich.

EMS hingegen deckt künftig den Versicherungsbaustein ab. Dies umfasst sowohl klassische Kfz-Versicherungsprodukte als auch innovative Versicherungslösungen wie beispielsweise On-Demand-Versicherungen. Ausgangspunkt der neuen Kooperation ist das 2020 gegründete Joint Venture der beiden Unternehmen auf dem chinesischen Automarkt.

Mobilitäts-Ökosystem schaffen

Um die GWM-Modelle in Europa zu etablieren, baut die neue Kooperation mit EMS auf vier Säulen auf:

  1. Neue Marken:
    Die Partnerunternehmen verfolgen das Ziel, zwei neue Automarken aus China in Europa einzuführen und zu etablieren: Zum einen ist dies GWM ORA als innovative Marke für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge, die insbesondere auf junge urbane Kunden ausgerichtet ist. Zum anderen ist es WEY als technisch herausragende Premiummarke für Plug-in-Hybride.
  2. (Digitaler) Vertrieb:
    Die Kooperationspartner wollen Off- und Online Vertriebskanälen, um sowohl die Bedürfnisse traditioneller als auch digital-affiner Autokäufer und Kunden anzusprechen.
  3. Integrierte Versicherungs- und Mobilitätsangebote:
    Den Kunden von GWM ORA und WEY sollen innovative und integrierte Versicherungs- und Service-Pakete mit kombinierten Mobilitätsangeboten für Kunden über den gesamten Lebenszyklus ihres Fahrzeugs hinweg bereit stehen.
  4. Mobilitäts-Ökosystem:
    EMS und GWM wollen ein dynamisches Fahrzeug-Ökosystem schaffen, bei dem das Kundenerlebnis im Mittelpunkt stehe. Das gelte nicht nur beim Besitz und bei der Nutzung eines Fahrzeugs, sondern auch bei alternativen Mobilitätsdiensten und Produkten, die speziell für Kunden von GWM entwickelt wurden.
Mehr zum Thema
Urteil am LG HamburgMakler haftet bei unzureichendem Versicherungsschutz
KooperationDieses Joint Venture von Axa soll Telemedizin vorantreiben
Veränderte EinstellungspolitikLloyd’s will diverser werden