Lesedauer: 2 Minuten

Erst DJE, dann Axxion So ging es weiter mit den Infinus-Fonds

Anleger, die vor Oktober 2013 Orderschuldverschreibungen und Genussscheine von Infinus gekauft haben, müssen um ihr Geld bangen. Der Finanzdienstleister ist seit Ende 2013 zahlungsunfähig, die Anleger müssen warten, bis das Insolvenzverfahren abgeschlossen ist und sie Entschädigungen aus der Insolvenzmasse bekommen.

Doch was passierte mit den Investmentfonds des insolventen Finanzdienstleisters? Der Rohstofffonds Infinus Terra Premium wurde im Februar 2014 aufgelöst. Rund ein halbes Jahr später folgte die Auflösung des Nachhaltigkeitsprodukts Infinus Ecoconsort Fund.

Und was passierte mit dem Infinus Relaxed Fund, dem Infinus Balanced Fund und dem Infinus Dynamic Fund? Die drei Produkte, die seit März 2013 von Jens Ehrhardt und seiner Gesellschaft DJE Kapital gemanagt wurden, gibt es nach wie vor. Sie heißen jetzt nur anders: Parium Realxed, Parium Balanced und Parium Dynamic. 

Wie Fondsprofessionell berichtet, wurden alle drei Fonds nach der Infinus-Insolvenz zunächst weiterhin von DJE Kapital verwaltet. Im Mai dieses Jahres lief der Vertrag mit DJE Kapital ab und die Depotbank Axxion übernahm das Management der drei Produkte. 

"Aus den ehemaligen Infinus-Fonds sind zwischenzeitlich nahezu alle ursprünglich enthaltenen Kundengelder abgezogen worden", zitiert Fondsprofessionell Axxion. Die Gesellschaft habe geprüft, ob sich das Weiterführen der Fonds überhaupt lohnt, die Produkte umstrukturiert und führt sie nun unter dem neuen Namen weiter. 

Mehr zum Thema
Wegen Bestnote für Infinus-Mutter Future BusinessRatingagentur verklagt Gewerbsmäßiger Betrug im besonders schweren FallAnklage gegen Infinus-Gründer und 5 Manager Anwalt zum BGH-Urteil im Infinus-ProzessDarum werden Infinus-Vermittler wohl nicht haften müssen