Erste sucht nachhaltige Unternehmensanleihen aus Schwellenländern

Der Vermögensverwalter Erste Asset Management startet einen Nachhaltigkeitsfonds. Der Erste Responsible Bond Emerging Corporate (ISIN: AT0000A13EF9) zielt auf Unternehmensanleihen aus Schwellenländern ab.
Beim Anleiheuniversum ähnelt er dem Anleihe-Index Corporate EMBI von J.P. Morgan, wobei Erste die Emittenten durch einen Nachhaltigkeitsfilter schickt. Das Management nimmt dabei keine Unternehmensanleihen auf, die ein schlechteres Rating als B- haben. Die Emissionen sollen im Durchschnitt größer sein als der Markt. Getreu der Faustregel: Je größer das Anleihevolumen, desto reger der Handel mit dem Papier.

Bei der Portfolioaufteilung achtet das Management darauf, dass kein Emittent mehr als 10 Prozent ausmacht. Das Team schließt Anleihen von Unternehmen aus, die unter anderem mit Korruption, Gentechnik oder geächteten Waffen zu tun haben.

Die Verwaltungsgebühr beläuft sich auf 0,96 Prozent jährlich.

Mehr zum Thema
Ignis startet Absolute-Return-Schwellenländerfonds Schwellenländer mittel- und langfristig überlegen Mark Mobius: Schwellenmarkt-Skeptiker brauchen andere Perspektive