Aktualisiert am 31.10.2010 - 18:22 UhrLesedauer: 1 Minute

Es geht los: HSBC startet ETFs

HSBC in Hong Kong / Foto: AFP / Getty Images
HSBC in Hong Kong / Foto: AFP / Getty Images
Bereits im Januar hatte die Investmenteinheit der Großbank HSBC ihren Eintritt in das Geschäft mit ETFs bekannt gegeben. Jetzt gibt es mit dem FTSE 100 ETF (DE000A1C0BC5) den ersten Fonds im XTF-Segment der Deutschen Börse. Weitere sollen in den kommenden Tagen folgen.

Die HSBC-ETFs mit Anlageregionen und jährlichen Kosten im Überblick:

  • FTSE 100 ETF (DE000A1C0BC5) – britische Aktien - 0,35 Prozent
  • EURO STOXX 50 ETF (DE000A1C0BB7) – Aktien Eurozone - 0,15 Prozent
  • MSCI USA ETF (DE000A1C22K7) – Aktien USA - 0,30 Prozent
  • MSCI Japan ETF (DE000A1C0BD3) – Aktien Japan - 0,40 Prozent
  • MSCI Europe ETF (DE000A1C22L5) – Aktien Europa - 0,30 Prozent
  • S&P 500 ETF (DE000A1C22M3) – Aktien USA - 0,15 Prozent
  • MSCI Pacific ex Japan ETF (DE000A1C22P6) – Aktien Pazifikregion ohne Japan - 0,40 Prozent
  • MSCI EM FAR EAST ETF (DE000A1C22Q4) – Schwellenländer aus Fernost - 0,60 Prozent
  • MSCI Brazil ETF (DE000A1C22N1) – Aktien Brasilien - 0,60 Prozent
Tipps der Redaktion
Foto: Neuer ETF-Chef bei UBS
Neuer ETF-Chef bei UBS
Foto: ETFs für die Altersvorsorge? Transaktionskosten sind das Problem
ETFs für die Altersvorsorge? Transaktionskosten sind das Problem
Foto: Für Dividendenjäger: Die besten globalen Immobilien-Aktienfonds
Für Dividendenjäger: Die besten globalen Immobilien-Aktienfonds
Mehr zum Thema