Lesedauer: 1 Minute

Es kommt drauf an Was passiert mit Aktien, wenn die Zinsen steigen?

Was passiert mit Aktien, wenn die Zinsen steigen?
Tilmann Galler, Kapitalmarkt-Experte und Client Portfolio Manager bei J.P. Morgan Asset Management, erläutert die Zusammenhänge zwischen Aktienmärkten und fallenden beziehungsweise steigenden Zinsen anhand der unteren Grafik: Die Grafik ist zweigeteilt zu betrachten: Links oben wird die Entwicklung zwischen 10-jährigen US-Staatsanleihen und wöchentlichen Aktienerträgen im S&P 500 dargestellt. Auffällig ist, dass oftmals ein niedriges Renditeniveau der US-Staatsanleihen bei steigenden Zinsen auch in steigenden Aktienkursen und somit Erträgen resultiert. Daraus lässt sich auf eine positive Korrelation der beiden Komponenten schließen. Das positive Verhältnis fängt jedoch an zu kippen, sobald sich das Renditeniveau der US-Staatsanleihen der fünf Prozent Marke (gestrichtelte Linie) nähert. Eine Zinssteigerung, herauskommend aus einer Rezession oder verstärktem Wirtschaftswachstum, geht einher mit steigenden Aktienkursen begründet in Unternehmensgewinnen. Steigt aber der Inflationsdruck stetig weiter und werden Zinssteigerungen durch Inflationsangst beflügelt, wird es für die Aktienmärkte schwer diese Zinssteigerungen abzufangen. Die negative Veränderung lässt sich rechts unten in der Grafik nachvollziehen. Hier können Sie die Grafik vergrößern>>
Mehr zum Thema