ETF für hohe Zinsen aus USA

//
Die Fondsgesellschaft Pimco und ETF-Anbieter Source starten an der London Stock Exchange den Pimco Short-Term High Yield Corporate Bond Index Source ETF (WKN: A1JU1K). Der neue börsennotierte Indexfonds (Exchange Traded Fund, ETF) bildet den BofA Merrill Lynch 0-5 Year US High Yield Constrained Index ab.

Der Pimco Short-Term High Yield Corporate Bond Index Source ETF ist der erste europäische ETF, der Investoren per physischer Replikation einen Zugang zu amerikanischen hochverzinslichen Unternehmensanleihen mit kurzer Laufzeit ermöglicht. Physische Replikation bedeutet, dass die Anleihen aus dem Index weitestgehend tatsächlich im ETF-Portfolio enthalten sind. Der Index enthält derzeit 821 Einzeltitel (Stand 29. Februar 2012). Beim Nachbau vermeidet Pimco illiquide Titel und Anleihen von Emittenten mit zweifelhafter Bonität. Die machten aber ohnehin nur einen geringen Anteil des gesamten High Yield-Universum aus.

Der neue ETF ist zum Vertrieb in Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien (nur für institutionelle Investoren), Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich und Schweden zugelassen. Die Managementgebühr liegt bei 0,55 Prozent im Jahr. Fonds- und Handelswährung ist US-Dollar.

Der PIMCO Short-Term High Yield Corporate Bond Index Source ETF ist das sechste gemeinsame Produkt von Pimco und dem Londoner ETF-Anbieter Source. Beide arbeiten seit vergangenem Jahr zusammen, um physisch replizierende Anleihe-ETFs auf den Markt zu bringen.

Mehr zum Thema
ETF für Markowitz mit Schwellenländern Neues ETF-Handelssystem entsteht Comstage-ETF für Schwellenländer mit Schmackes