Barbara Bocks
15.09.2022

Update bei Kryptowährung Ethereum Ethereum-Merge - Was steckt eigentlich dahinter?

Der Merge, das größte technische Update einer Kryptowährung bisher, soll Ethereum vor allem umweltfreundlicher machen und wird im Kryptospace mit viel Spannung erwartet.
Der Merge, das größte technische Update einer Kryptowährung bisher, soll Ethereum vor allem umweltfreundlicher machen und wird im Kryptospace mit viel Spannung erwartet.
© Foto: Fotomontage Jessica Hunold mit Canva

Seit mehreren Jahren angekündigt und verschoben, ist am 15. September der sogenannte Merge für Ethereum, das größte technische Update der zweitgrößten Kryptowährung nach Bitcoin, über die Bühne gegangen. Dieser wurde nicht nur im Krypto-Space mit Spannung erwartet.

„Der Merge ist die größte strukturelle Änderung in der Geschichte von Krypto-Protokollen“, sagt Professor Hermann Elendner, Director of Research des Kryptoberatungshauses F5Crypto. „Die Ethereum-Blockchain wird, während sie weiterlaufen muss, fundamental verändert, so als würde man den Motor in einem fahrenden PKW tauschen.“

Ziel des Merges ist es, vor allem den Energieverbrauch des Ethereum-Netzwerks zu verringern.

„Außerdem ist der Merge ein Schritt in Richtung eines deutlich skalierbareren Netzwerks“, sagt Maximilian Bruckner, Leiter Marketing & Sales des Krypto-Asset Managers 21e6 Capital. Das alte Ethereum-Netzwerk, das für viele Decentralised-Finance-Anwendungen und NFTs genutzt wird, hat wegen seiner geringen Geschwindigkeit unter anderem hohe Transaktionsgebühren, sogenannte Gas Fees.

 

Woher kommt der Name „Merge“?

Neugierig geworden?

Dann abonniere unseren Newsletter „Clever anlegen“!
Das Wichtigste zum Investieren, 3x wöchentlich, direkt in dein E-Mail-Postfach.

Die Kryptowährung Ethereum nutzte bisher, wie auch der Bitcoin, das Proof-of-Work-Verfahren, um Transaktionen auf seiner Blockchain zu validieren und durchzuführen. Die Ethereum-Foundation hat jetzt aber eine neue Blockchain entwickelt, die diese nach dem sogenannten Proof-of-Stake-Verfahren validiert. Diese beiden Blockchains werden nun zusammengeführt, quasi „gemergt“.

Previous
1/4
Next
Auch interessant
Experte erklärt „Einige Hedgefonds-Strategien zielen gar nicht auf Gewinnmaximierung ab“
Funktionieren Hedgefonds ähnlich wie ETFs oder Fonds? So viel schonmal vorab: Nein, ...
ETF der Woche Outperformance mit Momentum-ETFs
„The trend is your friend“ heißt es an der Börse. Momentum-Strategien machen ...
Börsenweisheiten im Check Kaufen, halten und Gewinne mitnehmen
Im Mai alles verkaufen und dann im Herbst wieder einsteigen? Oder lieber ...
Mehr zum Thema
Arbeiter in Kupferbergwerk
Knappes Angebot, steigende Nachfrage Kupfer: 2024 könnte ein neuer langfristiger Trend beginnen
Kupfer steht am Anfang einer Trendwende. 2024 wird die Nachfrage und damit ...
Selbstfahrende Autos, Genomscheren, Kryptowährungen: Cathie Wood sieht mehrere Trends, die die Wirtschaft disruptieren
Robotaxis, Genom-Editing, Bitcoin Cathie Wood sieht 4 große Zukunfts-Trends – wie Anleger davon profitieren
Disruptive Technologien, mutige Thesen, hohe Risiken: Cathie Wood spricht über die Investmentchancen ...
Mann im Tech-Universum
ETF der Woche Spezial Nasdaq-100-ETFs: Welche Unterschiede gibt es und lohnt sich der Einstieg noch?
Berichtssaison, Inflation, gedrückte Stimmung: Im April musste das Barometer der größten US-Technologiewerte, ...
Jetzt Newsletter abonnieren
Hier findest du uns