Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Skyline von Warschau: Dort hatte die Firma des Finanzbetrügers ihren Sitz. | © Pixabay

Etwaige Ähnlichkeit wahrscheinlich beabsichtigt

Bafin stoppt Capital-Group-Trittbrettfahrer

Die Bundesanstalt für  Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat einem falschen Ableger der Capital Group den Verkauf von Finanzprodukten verboten. Die als Capital Group SP z o. o. agierende Firma mit Sitz in Warschau bot Festgeldverträge ohne gesicherte Rückzahlung an. Geschäftsführer Celal Cakir fehlte damit die erforderliche Erlaubnis der Bafin, um im Einlagengeschäft tätig zu sein, so die Aufsichtsbehörde.

In einigen Fällen soll die Firma zudem Anlegern angeboten haben, wegen einer drohenden Insolvenz die Festgeldanlage gegen Aktien eines anderen Unternehmens zu tauschen. Und dafür verlangte sie auch noch Geld – laut Bafin eine bekannte Betrugsmasche.

Mit einer sogenannten Abwicklungsanordnung stoppte die Bafin den Anbieter nun. Das Unternehmen muss die angenommenen Gelder sofort zurückzahlen und darf nicht mehr im Einlagengeschäft tätig werden.

Mit der Investmentgesellschaft Capital Group hat die polnische Firma nichts zu tun, stellte die Behörde klar. Auch zu anderen Unternehmen der Finanzbranche, etwa der The Capital Group mit Sitz im US-amerikanischen Maryland, gibt es keine Verbindung.

nach oben