Der Europäische Gerichtshof hat ein Urteil zum Phoenix-Skandal gefällt | © Pexels Foto: Pexels

EUGH-Urteil

Bafin-Dokumente bleiben nicht immer vertraulich

//

Der Skandal um die Wertpapierhandelsbank Phoenix Kapitaldienst, die 2005 Insolvenz anmeldete, beschäftigt nach wie vor die Justiz.

Nun entschied der Europäische Gerichtshof in Luxemburg, dass Bafin-Dokumente wie interne Gutachten nicht dauerhaft als vertrauliche Geschäftsgeheimnisse eingestuft werden dürfen. Die von der Aufsichtsbehörde als vertraulich angesehenen Informationen können diesen Status laut Urteil nach fünf Jahre verlieren.

Weiterlesen auf faz.net

Mehr zum Thema
Unschöne Pläne
Edis – EZB plant den Alptraum deutscher Sparer
Nach Sex-Skandal
Weinsteins Firma verhandelt mit Investmentfonds
Die Strauss-Kahn-Affäre und weitere Sex-Skandale
nach oben