Euro-Anleihen

Draghis Äußerungen sorgen für Kursgewinne

Darauf waren zehnjährige Anleihen von Euroraum- Mitgliedsstaaten rege gesucht. Am ausgeprägtesten war das Kaufinteresse bei Anleihen aus Portugal, Spanien und Italien, deren Renditen um acht Basispunkte, fünf Basispunkte und vier Basispunkten sanken. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sank um zwei Basispunkte auf zuletzt 0,78 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future sprang nach Verlusten zum Auftakt um 26 Basispunkte nach oben auf zuletzt 151,90 Prozent.

“Die EZB deutet an, mehr zu machen. Das hat zu einem gewissen Aufbau von Positionen in südeuropäischen Staaten beigetragen”, sagte Andrew Bosomworth, Fondsmanager bei Pimco in München im Interview mit Bloomberg TV. Ein Programm quantitativer Lockerung (QE-Programm) werde keinen großen Unterschied machen, so Bosomworth weiter. Es werde sich voraussichtlich in den Wechselkursen niederschlagen. Die Geldpolitik selbst könne lediglich Zeit verschaffen, merkte Bosomworth weiter an.

Auch zehnjährige US-Treasuries waren fester, die Rendite sank um einen Basispunkt und lag zuletzt bei 2,32 Prozent.

Mehr zum Thema
“Küchenkabinett” des EZB-ChefsDraghi über EZB-Spaltung und billiges Geld Fünf Fragen an Mario DraghiVom Wertpapier-Kauf bis zu Banken Neubau der EZBHier sitzen Mario Draghi & Co.