Ivan Nicora, Euroclear

Ivan Nicora, Euroclear

Euroclear-Manager: „Wir wollen Fondsumsätze schneller und günstiger machen“

//

DAS INVESTMENT.com: Wenn ich bei meiner Hausbank einen Fonds ordere, ist er häufig erst Tage später ins Depot eingebucht. Ärgerlich, oder?

Ivan Nicora: In der Tat ist in Deutschland eine Buchungsdauer von zwei bis drei Tagen normal. Unsere Plattform Fundsettle ermöglicht dagegen die Abwicklung in Echtzeit und rechnet die Beträge noch am selben Tag ab. 

DAS INVESTMENT.com: Warum ist das dann in Deutschland nicht der Fall?

Nicora: Die Entwicklung ist noch nicht so weit. Viele Fondsumsätze und –buchungen laufen in Deutschland noch über traditionelle Systeme wie dem Fax. Wir sind zwar mit Fundsettle bereits in Deutschland vertreten, konzentrieren uns aber derzeit eher darauf, Fonds grenzübergreifend zu vermitteln. Das könnte beispielsweise ein Luxemburger Fonds für einen deutschen Investor sein.

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

DAS INVESTMENT.com: Und wenn Sie sich mit der Deutsche-Börse-Tochter Clearstream zusammentun? Die haben sich auch auf die Abwicklung von Investmentorders spezialisiert.

Nicora: Wir haben das vor ein paar Jahren geprüft, aber es funktionierte nicht. Unser nächstes Ziel ist es nun, europaweit stärker zu werden. Um das zu erreichen, haben wir zusammen mit einigen führenden Fondsgesellschaften eine Initiative gestartet, um Fondsumsätze schneller und günstiger zu machen. Die Partner repräsentieren zusammen rund ein Drittel des gesamten Fondsvolumens. Im kommenden Jahr sollen es 50 Prozent werden.

DAS INVESTMENT.com: Wie wollen Sie das erreichen?

Nicora: Indem wir unsere Strukturen in Großbritannien und Irland auf ganz Europa ausrollen. Dort hatten wir vor zwei Jahren EMXCo übernommen. Das ist ein lokales Unternehmen, das Kauf, Verkäufe, Abgleich, Valutierung und Registrierung von Fonds automatisiert. 60 Prozent aller britischen Fondstransaktionen laufen darüber. Im September haben wir deren Systeme in die Systeme von Euroclear Großbritannien und Irland integriert. Nun wollen wir beides mit unserer europaweiten Fundsettle-Plattform verbinden.

DAS INVESTMENT.com: Wie sieht der Zeitplan aus?

Nicora: Die erste Phase haben wir im September gestartet. Im zweiten Quartal 2010 wollen wir fertig sein. Und dann wollen wir unseren Kunden europaweit einen einzigen Anlaufpunkt für alle Fondsgeschäfte bieten können. Und diese Geschäfte werden wir in Echtzeit abwickeln.

Mehr zum Thema
Marktstudie: Alles wird teurer - auch Fonds